Startseite  

25.11.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Das Juwel am Mittelmeer: Marbella entdecken

Das Vier-Sterne-Hotel Amàre Beach bietet die perfekte Basis

Vor den Bergen der Sierra Blanca reihen sich auf einer Länge von 27 Kilometern am Mittelmeer Sandstrände, Villen und Golfplätze und das faszinierende Zentrum ist Marbella.

Doch hier gibt es noch einiges mehr zu entdecken. Idealer Ausgangspunkt ist das Amàre Beach Hotel Marbella, denn es liegt nur fünf Gehminuten von der historischen Altstadt Marbellas entfernt. Hier flanieren Urlauber zwischen Bauwerken der alten Mauren oder genießen einen Cappuccino zwischen Orangenbäumen auf dem „Plaza de los Naranjos“. Ganz in der Nähe befindet sich auch die Avenida del Mar mit den Skulpturen von Salvador Dalí.

Auf jeden Fall einen Besuch wert ist das Wahrzeichen Marbellas: Puerto Banús ist einer der ältesten und luxuriösesten Yachthäfen der andalusischen Küste. Glamouröse Boote wiegen hier sanft auf den glitzernden Wellen des Mittelmeers, VIP-Alarm inklusive.

Wer es sportlicher mag, schwingt sich auf die stylischen Leihfahrräder des Adults-only Hotels und erkundet die Region ganz easy und stilvoll. Für 15 Euro pro Tag können sich Gäste ein Bike in frischem Mittelmeerblau inklusive Landkarte mit interessanten Zielen ausleihen. Von Restaurants über Sehenswürdigkeiten bis hin zu angesagten Selfie-Hotspots findet man alles, was einen Urlaub unvergessen macht. Die beste Kulisse für ein atemberaubendes Foto bietet jedoch das Amàre Beach Hotel Marbella selbst: Auf der Rooftop-Bar Belvue mit 360-Grad-Panoramablick auf die Altstadt und das Meer lassen sich an klaren Tagen sogar die afrikanische Küste und der Felsen von Gibraltar sehen.

Nicht nur der Ausblick, auch die Küche begeistert: Das hauseigene Pop-up-Restaurant Hayaca wartet nicht nur mit authentischen und innovativen Gerichten auf, sondern kooperiert auch noch mit dem argentinischen Sternekoch Mauricio Giovanini, der die Gäste mit seiner Fusionsküche verzaubert.

Wer nach dem Essen lieber noch tausend Schritte tut, als zu ruhen, der dürfte auf einem der zahlreichen Golfplätze Marbellas voll auf seine Kosten kommen. Nicht umsonst wird die Costa del Sol auch Küste des Golfes genannt.

Den perfekten Ausklang des Tages verbringen Besucher auf den luxuriösen Sonnenbetten im Amàre Beach Club. Holzstege führen an den Strand, wo man bei Sonnenuntergang den Tag Revue passieren lassen kann.

Foto: Amàre Beach

 


Veröffentlicht am: 01.08.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.