Startseite  

16.01.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Alles Wissenswerte über Prosecco

... verrärt SCAVI & RAY

Fragen über Fragen, die man sich oftmals vor dem Prosecco-Regal oder beim Online-Shopping stellt: Woher kommt Prosecco eigentlich? Was ist das Original? Trocken oder nicht trocken?

Alles Fragen, auf die die Experten von SCAVI & RAY Antworten haben
 
Woher kommt der Begriff Prosecco und was bedeutet er?
Prosecco ist eine geschützte Bezeichnung für die in Italien hergestellten Schaumweine Spumante, Perlweine Frizzante und Stillwein aus Venetien und Friaul-Julisch Venetien. Die Schaum- und Perlweine von SCAVI & RAY tragen die Namen DOC und DOCG. Diese kennzeichnen das Anbau- und Abfüllgebiet des Proseccos sowie dessen Qualitätsstufe.
 
Seit wann gibt es Prosecco?

Seit dem Altertum ist der Prosecco hochgeschätzt. Damals hatte er den Namen Vinum Pucinum, welcher sich von dem heutigen Proseccogebiets nördlich von Triest ableitete. Bereits die Gattin von Kaiser Augustus (64 v. Chr. – 14. n. Chr.) soll den damaligen Prosecco geliebt haben. Sie wurde über 80 Jahre alt und schrieb ihr hohes Alter dem regelmäßigen Genuss dieses Weines zu.
 
Welche Unterschiede gibt es?

SPUMANTE-Produkte zeichnen sich im Gegensatz zu den FRIZZANTE-Produkten durch eine stärkere Perlage aus, also ein intensiveres Prickeln. Dies führt zu einem deutlich erhöhten Flaschendruck. Um die Flasche aufgrund des erhöhten Drucks sicher zu verschließen, erhält der SPUMANTE einen Schaumweinverschluss – der Korken wird daher meist durch ein Drahtgestell zusätzlich fixiert.
 
Worin besteht der Unterschied zwischen „Secco“ und „Prosecco“?

Die Unterscheidung beruht auf der Rebsorte. Prosecco wird ausschließlich aus der Glera-Traube gewonnen. Diese Rebsorte darf dann nur im Veneto oder zum Teil in der Friaul Region angebaut werden. Wenn diese nicht in der Region kultiviert und verarbeitet wird, darf sich das Produkt nicht Prosecco sondern „nur noch“ Secco nennen. Secco muss demnach auch nicht unbedingt aus der Glera-Traube gewonnen werden, hier gibt es keine gesetzliche Rebsorteneinheit.
 
Trocken oder nicht Trocken?

Hierfür gibt es keine genaue Antwort. Der Prosecco kann sowohl trocken (brut) als auch halbtrocken bis frisch sein. Dementsprechend muss diese Entscheidung spontan und je nach Vorliebe getroffen werden.

 


Veröffentlicht am: 06.08.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.