Startseite  

30.11.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Zwei Drittel der Deutschen möchte umweltfreundlich reisen

... aber bitte ohne individuelle Belastung

(w&p) Die Diskussion um eine klimafreundliche Mobilität der Zukunft ist aktuell wie nie. Einer von FlixMobility, Europas größtem Fernbusanbieter, und dem Verkehrsmittelvergleichsportal fromAtoB in Auftrag gegebenen repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov zufolge ist die Sorge um den Klimawandel bei den Bundesbürgern angekommen.

Fast zwei Drittel aller Befragten möchten demnach umweltfreundlich reisen. Allerdings überlagert der Wunsch nach preiswerten Verkehrsmitteln und einer schnellen Verbindung derzeit nach wie vor das “ökologische Gewissen”. Die repräsentative Befragung zeigt auch: Frauen räumen einer umweltfreundlichen Mobilität höhere Priorität ein als Männer.

Besonders bemerkenswert: Ältere Mitbürger sind hinsichtlich klimafreundlicher Mobilität eher aufgeschlossen, Menschen mit höherem Einkommen legen bei der Auswahl ihres Verkehrsmittels weniger Wert auf den Umweltaspekt. Auch innerhalb der Republik gibt es Unterschiede: Während das Thema die Bürger in Rheinland-Pfalz besonders bewegt, genießt die Frage der umweltfreundlichen Mobilität bei Menschen in Sachsen weniger Priorität.

André Schwämmlein, Gründer und Geschäftsführer von FlixBus: “Es ist schön zu sehen, dass ein großer Teil der Menschen umweltfreundlich reisen möchte. Eine nachhaltige Mobilitätswende kann nur mit grünen Verkehrsmitteln wie Fernbus oder Zug funktionieren. Und natürlich muss geteilte und damit klimaschonende Mobilität für alle Menschen erschwinglich sein.“

Gunnar Berning, Chief Executive Officer von fromAtoB: „Ein Umdenken hin zu einem umweltfreundlichen Reiseverhalten ist nur dann möglich, wenn sowohl die Regierung also auch die Reisebranche die Öffentlichkeit darüber informieren, welche Auswirkungen die Wahl des Transportmittels mit sich bringt. Zudem sollten klimafreundliche Verkehrsmittel auch für den Kunden attraktiv sein. Die Entscheidung, Busse oder Bahnen zu nutzen, statt ins eigene Auto zu steigen oder zu fliegen, ist dabei ebenso wichtig wie eine gut ausgebaute Infrastruktur. Unsere Aufgabe als Reiseexperten ist es, Reisende mit allen nötigen Informationen zu versorgen, die ihnen dabei helfen, verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen.”

Die Ergebnisse der Umfrage im Detail

- Die Sorge um den Klimawandel wirkt sich auch auf das Mobilitätsbewusstsein der Deutschen aus – 65 Prozent der Deutschen sind Umweltaspekte bei der Wahl des Verkehrsmittels wichtig oder sehr wichtig. Allerdings muss für 90 Prozent der Preis stimmen, für 77 Prozent ist die Schnelligkeit relevant.

- Laut der Studie ist es Frauen wichtiger, umweltbewusst zu reisen: 71 Prozent der Frauen versus 59 Prozent der Männer in Deutschland geben an, dass ein umweltfreundliches Verkehrsmittel ihnen wichtig oder sehr wichtig ist.

- Die Klimadiskussion rund um #FridaysForFuture wird vor allem von Schüler*innen und Student*innen geprägt - laut der YouGov-Studie sorgen sich Menschen der Altersgruppe 55+ aber noch mehr: 69 Prozent der über 55-Jährigen sind umweltfreundliche Verkehrsmittel beim Reisen wichtig oder sehr wichtig. Ein Viertel gibt sogar an, dass es ihnen sehr wichtig ist – damit sind die über 55-Jährigen die Altersgruppe, die am meisten Wert darauf legt.

- Je höher das Einkommen, desto mehr geht die Tendenz dazu, dass umweltfreundliches Reisen weniger wichtig ist. Für fast 40 Prozent der Personen mit einem monatlichen Haushaltseinkommen von 5.000€ bis 10.000€ sind umweltfreundliche Verkehrsmittel eher nicht oder gar nicht wichtig.

- Auch innerhalb Deutschlands sind Unterschiede feststellbar. Den Sachsen sind Umweltaspekte bei Verkehrsmitteln im Ländervergleich am wenigsten wichtig: 58 Prozent (bundesdeutscher Schnitt 65 Prozent) geben an, dass ihnen Umweltaspekte wichtig oder sehr wichtig sind. In Rheinland-Pfalz leben die Reisenden mit dem höchsten Bekenntnis zum Umweltbewusstsein - 72 Prozent geben an, dass ihnen Umweltaspekte bei der Wahl der Verkehrsmittel sehr wichtig oder wichtig sind.
 
Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2037 Personen zwischen dem 27.08.2019 und 29.08.2019 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 18.09.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.