Startseite  

30.11.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Berlin und New York City - erstmals Tourismus-Partnerschaft

NYC & Company und visitBerlin starten Erfahrungsaustausch zum Tourismus

Fred Dixon, NYC & Company Präsident und CEO (links); Ramona Pop, Bürgermeisterin von Berlin und Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe (Mitte); Burkhard Kieker, CEO von visitBerlin (rechts)

NYC & Company, die offizielle Destinationsmarketing-Organisation der Stadt New York, und visitBerlin haben gestern erstmalig ein offizielles Städtepartnerschafts-Abkommen über die Zusammenarbeit im Tourismus unterzeichnet.

„New York City und Berlin sind Weltklasse-Destinationen, die viel gemeinsam haben und ihren außergewöhnlichen Reiz ausüben - von Kultur, Attraktionen, Unterhaltung, Nachtleben und Veranstaltungen bis hin zu attraktiven, multikulturellen Bezirken, die zum Erkunden einladen. Wir freuen uns, der Partnerschaft mit unseren Freunden von visitBerlin nach vielen Jahren des Dialogs und der informellen Zusammenarbeit jetzt einen formalen Rahmen zu geben", so Fred Dixon, Präsident und CEO von NYC & Company.

„New York und Berlin stehen für Internationalität, Vielfalt, Weltoffenheit und Freiheit. Unsere Städte ziehen Menschen aus aller Welt an, die neue Ideen einbringen und die wirtschaftliche Entwicklung unterstützen. Die Attraktivität Berlins für die Besucher ist eng mit der Lebensqualität der Bewohner verbunden. Nachhaltigkeit ist eine wichtige Handlungsmaxime, um sicherzustellen, dass sich der Berlin-Tourismus stadtverträglich, ökonomisch, ökologisch und sozial weiterentwickelt. Ich freue mich sehr über das Engagement und die Zusammenarbeit zwischen NYC & Company und visitBerlin – insbesondere in Schlüsselfragen des nachhaltigen Tourismus und zum Wohl der New Yorker und Bürger Berlins", betont Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe.

„Wir freuen uns, die erste touristische Kooperationsvereinbarung zwischen Berlin und New York City zu unterzeichnen. Beide Städte sind Top-Destinationen und Schaufenster für ihr Land“, sagt Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin. „Mit den Studierenden wollen wir durch TestLab Erfahrungen austauschen, voneinander lernen und intensiv Ideen ‚Out-of-the-Box‘ entwickeln, von denen Besucher und Anwohner gleichermaßen profitieren.“   

Die Städtepartnerschaft umfasst den Austausch von Erfahrungen im Tourismusmarketing sowie im Destinationsmanagement für eine nachhaltige Tourismusentwicklung. Dazu gehören unter anderem die Strategien zur Vermarktung der Bezirke.

Darüber hinaus arbeiten visitBerlin und NYC & Company im Rahmen der Städtepartnerschaft mit dem renommierten ArtCenter College of Design an einem innovativen TestLab-Projekt. Dieses ermöglicht es einem internationalen Team ausgewählter Studenten aus Südkalifornien, New York City und Berlin zu besuchen, um beiden Destinationen ihre Designkompetenz und kreative Empfehlungen zur Verbesserung des Tourismus zur Verfügung zu stellen. Im Jahr 2020 werden die Studenten das Satellitenstudio New York und das ArtCenter Berlin besuchen, dort neue Erkenntnisse gewinnen und innovative Lösungen entwickeln, um den Herausforderungen und Chancen des Tourismus zu begegnen. Zu den Trägern der Initiative gehören die ArtCenter-Professoren Nikolaus Hafermaas und Rob Ball, sowie Elan Cole, Executive Creative Director von NYC & Company und Sabine Wendt, COO, Prokuristin und Leiterin Destinationsmanagement & Unter­nehmens­entwicklung bei visitBerlin.

“Unter den vielen renommierten TestLab Berlin-Projekten, die wir im Laufe der Jahre durchgeführt haben, ist das TestLab Travelism New York / Berlin-  Projekt das erste, bei dem unsere Studenten nacheinander in zwei Kreativhauptstädte der Welt eintauchen. Dies wird den Horizont aller Beteiligten immens erweitern und das Erkunden, Nachdenken und Entwickeln kreativer Lösungen für einen verantwortungsvollen Tourismus fördern“, sagt TestLab-Professor Nikolaus Hafermaas.

New York City lädt Besucher zu dem ein, was NYC & Company in diesem Jahr als „Monumental Year“ für die Destination bezeichnet. Das Jahr 2019 war für den New Yorker Tourismus außergewöhnlich: definiert durch bedeutende, neue Entwicklungen und Neueröffnungen sowie ikonische Großveranstaltungen und kulturelle Aktivitäten. Hudson Yards, The Shed, das Statue of Liberty-Museum auf Liberty Island und die Empire Outlets auf Staten Island wurden Anfang des Jahres eröffnet. Das „neue“ MoMA wird am 21. Oktober mit erweiterten neuen Galerien und Räumen für Aufführungen und Veranstaltungen wiedereröffnet. Im vergangenen Juni fand in New York City die WorldPride statt - das erste Mal, dass die internationale LGBTQ+ Parade in den Vereinigten Staaten veranstaltet wurde. Dieses besondere Ereignis fiel mit dem 50. Jahrestag des Stonewall-Aufstandes zusammen und so konnte die Stadt  ca. fünf Millionen Menschen willkommen heißen. In New York City wurde das Jahr 2019 auch “Year of Pride“ genannt, in dem viele Kulturorganisationen das ganze Kalenderjahr über spezielle Programme und Ausstellungen anboten.

Im Jahr 2018 festigte Berlin seine Position als eines der drei wichtigsten Reiseziele Europas nach London und Paris, wobei die USA der größte Überseemarkt war. Berlin konnte im vergangenen Jahr 451.887 amerikanische Reisende begrüßen, die in der Stadt für einen Rekord von 1.273.627 Übernachtungen sorgten (ein Plus von 5 % gegenüber dem Vorjahr). Der Trend setzt sich auch 2019 fort: Von Januar bis Juni stiegen die amerikanischen Übernachtungen in Berlin erneut um 11,2 %.

Weitere kulturelle Highlights, neue Attraktionen, besondere Jubiläen und ein ständig wachsender Veranstaltungskalender lassen in der deutschen Hauptstadt keine Langeweile aufkommen. Einige der Höhepunkte des Jahres 2019 sind die Eröffnungen des Futuriums (House of Futures), der James Simon Gallery (das zukünftige Tor zum UNESCO-Weltkulturerbe Museumsinsel des) und des Bauhausjahres, welches seinen 100. Geburtstag feiert.

Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls organisiert Berlin eine weltweite Veranstaltung, die im November mehr als eine Million Besucher in die Stadt locken wird. Die Eröffnung des Humboldt-Forums und des rekonstruierten Berliner Stadtschlosses sowie die mit Spannung erwartete Eröffnung des neuen internationalen Flughafens Berlin Brandenburg sind einige Highlights für 2020.

Deutschland ist die sechstgrößte Quelle für Auslandsbesuche in New York City, 613.000 Besucher kamen im vergangenen Jahr in die Stadt. 2019 werden 632.000 deutsche Gäste erwartet.

Foto: Brittany Petronella

 


Veröffentlicht am: 19.09.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.