Startseite  

24.11.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Bauhaus und die Fotografie

Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst

Bis 5. Januar 2020 zeigt die Kunsthalle Darmstadt die international besetzte Gruppenausstellung "Bauhaus und die Fotografie. Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst".

Das Staatliche Bauhaus, das von 1919 bis 1933 bestand, spielt eine Schlüsselrolle in der Design- und Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts. Auch in der Entwicklung der modernen Fotografie waren Bauhauskünstlerinnen und -künstler wie Marianne Brandt, Erich Consemüller, László Moholy-Nagy oder Lucia Moholy zentrale Impulsgeber, deren Strahlkraft sich bis in die Gegenwart entfaltet. Anlässlich des Jubiläumsprogramms "100 jahre bauhaus" untersucht die international besetzte Gruppenausstellung ›Bauhaus und die Fotografie. Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst‹, wie die experimentelle Bildsprache der BauhauskünstlerInnen bis heute die Weiterentwicklung künstlerischer, insbesondere fotografischer Strategien beeinflusst.

Gezeigt werden Werke von dreizehn etablierten Künstlerinnen und Künstlern der Gegenwart sowie von Studierenden der Hochschule Darmstadt und der Technischen Hochschule Nürnberg, welche formal wie inhaltlich an die Arbeiten des Neuen Sehens anknüpfen. Mit dabei sind Antje Hanebeck, Daniel T. Braun, Dominique Teufen, Doug Fogelson, Douglas Gordon, Kris Scholz, Max de Esteban, Stefanie Seufert, Taiyo Onorato & Nico Krebs, Thomas Ruff, Viviane Sassen sowie Wolfgang Tillmans, die dem künstlerischen Erbe des Bauhauses auf unterschiedlichste Weise begegnen.

Historischer Bezugspunkt der von Kai-Uwe Hemken (Kunsthochschule Kassel), Christoph Schaden (Technische Hochschule Nürnberg GSO) und Kris Scholz (Hochschule Darmstadt) entwickelten Ausstellung ist die legendäre Werkbundschau ›Film und Foto‹ (FiFo), die 1929 unter anderem in Stuttgart, Berlin und Zürich für Aufsehen sorgte. Der Bauhausmeister László Moholy-Nagy kuratierte damals jeweils einen Raum zur Geschichte und zur Zukunft der Fotografie, deren Konzept und Erscheinungsbild jedoch nur in Fragmenten dokumentiert sind. In der Kunsthalle Darmstadt wird ein Teil von Moholy-Nagys Berliner Ausstellung zur Zukunft der Fotografie als materielle 1:1-Rekonstruktion erfahrbar.

Der Raum zur Geschichte der Fotografie, wie er in der vorherigen Stuttgarter Präsentation zu sehen war, kann bei einem virtuellen Rundgang besichtigt werden. Zusammen mit den ausgestellten fotografischen Arbeiten von zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern ermöglichen die Rekonstruktionen einen Dialog zwischen dem historischen Ereignis und der Gegenwart. Einen Blick nach vorne werfen zudem Studierende des Fachbereichs Gestaltung der Hochschule Darmstadt und der Fakultät Design der Technischen Hochschule Nürnberg, die in ihren Entwürfen auch auf elektronische und digitale Medien setzen.

Nach der Eröffnung im NRW-Forum Düsseldorf und einer Station im Museum für Fotografie in Berlin ist die Ausstellung "Bauhaus und die Fotografie. Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst" vom 29. September 2019 bis 5. Januar 2020 in der Kunsthalle Darmstadt zu sehen. Das Projekt wird im ›Fonds Bauhaus heute‹ der Kulturstiftung des Bundes sowie durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und die Hochschule Darmstadt gefördert.

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler
Antje Hanebeck, Daniel T. Braun, Dominique Teufen, Doug Fogelson, Douglas Gordon, Kris Scholz, Max de Esteban, Stefanie Seufert, Taiyo Onorato & Nico Krebs, Thomas Ruff, Viviane Sassen, Wolfgang Tillmans sowie Studierende der Hochschule Darmstadt und der Technischen Hochschule Nürnberg

Publikation
Bauhaus und die Fotografie. Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst
Kerber Verlag
Preis: 58 Euro
Museumspreis: 40 Euro
ISBN 978-3-7356-0547-4

Öffnungszeiten
Mi-So 11-17 Uhr
03.10. 11-17 Uhr
Geschlossen an allen anderen Feiertagen und am 06.11.19, 20.11.19, 24.12.19, 31.12.19 sowie am 01.01.20

Eintritt
5 Euro regulär, 3 Euro ermäßigt
Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, Mitglieder des Kunstvereins, Geflüchtete, Inhaber einer TeilhabeCard und ALG II-Empfänger.

Adresse
Kunsthalle Darmstadt
Steubenplatz 1
64293 Darmstadt
info@kunsthalle-darmstadt.de
Tel. +49(0)6151-891184
 
Bild: Thomas Ruff, r.phg.01, 2012,, 240 x 185 cm, C-Print
© Thomas Ruff, VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Courtesy of the artist and Galerie Rüdiger Schöttle

 


Veröffentlicht am: 07.10.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.