Startseite  

02.12.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Kuba für Aktive

Die Insel zu Fuß, per Rad oder auf dem Pferd entdecken

(w&p) Dichter Tropenwald, malerische Gebirgsketten, klare Wasserfälle und traumhafte Strände: Kubas Natur beeindruckt durch ursprüngliche Landschaften abseits der klassischen Touristenrouten.

Für Aktivreisende, die nach Alternativen zum Strandurlaub suchen und Kuba auf nachhaltige Weise kennenlernen möchten, empfiehlt sich daher eine Insel-Tour zu Fuß, per Rad oder zu Pferd. Der Online-Veranstalter Cuba Buddy, Spezialist für individuelle Rundreisen auf Kuba, stellt die schönsten Wanderwege, Radtouren und Reitausflüge auf der Insel vor.

Kuba zu Fuß – Geheimtipp an der Küste


Wer die Karibikinsel zu Fuß entdecken möchte, kann je nach Fitness-Level aus zahlreichen Wanderrouten wählen. Kurz und weniger anspruchsvoll ist beispielsweise der zwei Kilometer lange Rundwanderweg nahe Guajimico zwischen Cienfuegos und Trinidad. Der Weg mit spektakulärer Aussicht auf das karibische Meer führt zu einem einsamen Strand, der nur zu Fuß erreichbar und daher oftmals menschenleer ist.

Für wenig Geübte – kurze Route zum Wasserfall

Nicht weniger beeindruckend, ist die kurze Wandertour nahe Cienfuegos, die zum Wasserfall El Nicho führt. Neben dem Wasserfall befinden sich mehrere Natur-Pools, in denen sich Wanderer abkühlen können. Für Stärkung sorgt das nahe gelegene Restaurant.

Wandern im Alexander von Humboldt Nationalpark

Mehr als 1.000 verschiedene Tier- und Pflanzenarten finden Besucher im Alexander von Humboldt Nationalpark im Osten Kubas. Auf zahlreichen Wanderwegen können Kuba-Reisende den Park erkunden. Besonders empfehlenswert ist die etwa sieben Kilometer lange Route „Balcon de Iberia“, der zur Quelle des Rio Santa Maria führt. Am Wegesrand passieren Urlauber saftige Mango- und Orangenhaine, sowie mehrere Wasserfälle mit schönen Naturpools.

Spektakuläre Aussicht aufs Tabaktal


Im Tabaktal Vinales befindet sich der acht Kilometer lange Wanderweg „Los Acuáticos“, der vorbei an prähistorischen Wandmalereien bis hin zum gleichnamigen Aussichtspunkt führt. Von hier aus haben  Aktive einen spektakulären Ausblick auf das Viñalestal und charakteristischen Kegelfelsen.

Geschichtsträchtige Route durch die Sierra Maestra


Nur für Geübte hingegen ist eine Besteigung des Pico Turquino, dem höchsten Berg Kubas. Die anspruchsvolle Tour dauert zwei Tage und führt durch dichten Tropenwald. Besonderes Highlight auf der Strecke ist das ehemalige Hauptquartier der Rebellenarmee um Fidel Castro und Che Guevara.

Nachhaltig über die Insel – Kuba per Rad


Eine außergewöhnliche Art die Karibikinsel zu erkunden, ist eine Tour mit dem Fahrrad. Aktive Reisende lernen auf dem Drahtesel das authentische Kuba kennen und passieren unbekannte Ortschaften. Besonders geeignet für eine Radreise ist zum Beispiel die abwechslungsreiche Region Pinar del Rio im Westen Kubas. Dort gibt es nicht nur zahlreiche Nationalparks zu entdecken, sondern auch traditionsreiche Ortschaften, Tabakplantagen und feinsandige Strände, die per Fahrrad bequem zu erreichen sind.

Wer auch mehrere Tage auf dem Rad problemlos meistert, entscheidet sich für eine längere Route wie zum Beispiel eine einwöchige Tour von Havanna ins Landesinnere mit sehenswerten Stopps wie den Orchideen-Garten von Soroa oder der Cueva de los Portales, einer Grotte, die Che Guevara während der Kubakrise als Hauptquartier nutzte.

Naturerlebnis hoch zu Ross – Tagestouren mit erfahrenen Guides    
      

Für viele Kubaner sind Pferde noch heute ein gängiges und viel genutztes Transportmittel. Aber auch immer mehr Touristen nutzen die Vierbeiner für Tagestouren ins kubanische Hinterland. Erfahrene Guides begleiten die Ausflüge ab Viñales oder Trinidad. Zu den beliebten Routen gehören Ausritte in den Nationalpark Topes de Collantes mit Abstecher zum gleichnamigen Wasserfall oder Besuch einer ehemaligen Zuckerrohrplantage. Auch anspruchsvolle Wege meistern die Tiere problemlos, da sie die Strecken sehr gut kennen und sicheren Schrittes ans Ziel kommen. So können auch unerfahrene Reiter den Ausritt genießen und   die Landschaft bewundern.



Cuba Buddy


Cuba Buddy ist ein Online-Reiseveranstalter der sich ausschließlich auf Kuba als Fernreisedestination spezialisiert hat. Das Berliner Unternehmen feiert 2019 sein fünfjähriges Jubiläum und hat neben dem Firmensitz in Berlin auch ein festes Team in Havanna. Cuba Buddy punktet bei den Reisenden mit ausgezeichneten Destinationskenntnissen, einem hochspezialisierten Berater-Team und der persönlichen Betreuung vor Ort. Da sich das Team ausschließlich mit einer Destination beschäftigt, können ganz spezielle Einblicke in das Zielland ermöglicht werden. 

Foto: Cuba-Buddy

 


Veröffentlicht am: 17.12.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.