Startseite  

16.10.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wie klingt Norwegen?

Das Usedomer Musikfestival lauscht Richtung Norden

Warme Klänge aus dem kalten Norden präsentiert das 27. Usedomer Musikfestival vom 19. September bis zum 10. Oktober 2020. Die im Ostseeraum beliebte Veranstaltungsreihe setzt Norwegens Musik an den schönsten Orten des Eilandes Usedom in Szene.

Herausragende Solisten und Ensembles werden erwartet, die die sonnenreiche Ostseeinsel im Spätsommer wieder in ein Mekka der Musikliebhaber verwandeln: Der warme Klang des Saxofons eines Jan Garbarek zur Eröffnung erfüllt stimmungsvolle Kirchen, kaiserzeitliche Hotelsäle und Ateliers genauso wie der eigentümlich bodenständige Sound des weltweit gefeierten Norwegischen Solistenchores unter der Leitung von Grete Pedersen.

Die Pianisten Christian Ihle Hadland und Håvard Gimse, der norwegische Bajanvirtuosen Geir Draugsvoll oder das innovative norwegische Kammerorchester 1B1 unter der Leitung des Baltic Sea Philharmonic-Coaches Jan Bjøranger bringen die Vielfalt der Musik des skandinavischen Landes zum Klingen. Herausragenden Höhepunkte des Usedomer Musikfestivals sind die Peenemünder Konzerte.

Ein Sonderkonzert in Peenemünde am 12. September, mit dem Baltic Sea Philharmonic unter Kristjan Järvi lässt den Jubilar 2020 Ludwig van Beethoven mit Edvard Grieg aus Norwegen und Peter Tschaikowsky aus Russland bereits eine Woche vor Festivalbeginn, anlässlich von 30 Jahren Deutscher Wiedervereinigung tanzen.

Und das Abschlußkonzert mit der NDR Radiophilharmonie unter Robert Trevino präsentiert 75 Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkrieges im Kraftwerk Peenemünde, auf dem Gelände der ehemaligen Heeresversuchsanstalten, unter anderem die „Ballade des Aufruhrs“ des norwegischen Komponisten Harald Sæverud, die als der symbolische „erste Schuss“ des norwegischen Widerstands gegen die deutschen Besatzer gilt. Begleitet wird das Orchester vom international gefragten amerikanisch-jüdischen Violinisten Gil Shaham.

Von Mythen und Märchen Norwegens bis hin zu den großen Komponisten des Landes erwartet Besucher noch viele weitere musikalische Höhepunkte und Hochkaräter im maritimen Flair der sonnenreichen Insel Usedom.

Informationen und Karten unter www.usedomer-musikfestival.de an allen Touristinformationen der Insel Usedom oder telefonisch unter 038378-34647.

Foto: Geert Maciejewksi

 


Veröffentlicht am: 18.01.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.