Startseite  

03.12.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wo 180.000 Tulpen & Krokusse blühen

Frühlingserwachen im Gräflicher Park Health & Balance Resort in Bad Driburg

Einst waren sie so viel Wert wie ein ganzes Haus und es wurde kräftig mit ihren Zwiebeln gehandelt. Tulpen waren im 16. Jahrhundert ein begehrtes Gut in den Niederlanden, heute sind sie eines der Wahrzeichen des Landes und das, obwohl sie ihre Wurzeln im Orient haben. Daher stammt auch ihr Name „tulipan“, was so viel wie Turban heißt.

Im Gräflicher Park Health & Balance Resort im Teutoburger Wald müssen Gäste kein Vermögen zahlen, um die rund 180.000 Tulpen, Krokussen, Narzissen und Hyazinthen auf dem 64 Hektar großen Parkareal zu bewundern. Sie können den Park nach Eröffnung ab 1. April 2020 einfach für eine geringe Eintrittsgebühr besuchen oder sie buchen sich im Vier-Sterne-Superior-Hotel in Bad Driburg ein. Zur Tulpenshow im Frühjahr bietet das Haus ein besonderes Arrangement mit dem Titel „Frühlingserwachen“ an.

Im Mittelpunkt des Arrangements stehen die farbenprächtigen Blüten von Tulpen, Narzissen und Hyazinthen. So recken die rund 180.000 Exemplare der Liliengewächse von März bis Mai ihre Köpfe aus der Erde. 130.000 bestehende Zwiebeln erwachen im Frühjahr aus ihrem Winterschlaf, rund 60.000 Zwiebeln wurden neu gepflanzt – davon 30.000 Tulpenzwiebeln für eine Tulpenshow. Bei letzterer handelt es sich um eine eigene Wiese, auf der das Erblühen der Tulpen einer magischen Show gleicht.

Sie bestechen nicht nur durch ihre außergewöhnliche Größe, sondern auch durch Exotik. Denn unter den Exemplaren sind auch seltene Sorten wie die schwarz blühende Black Parrot, die grün blühende Green Star oder die bereits vor 1900 gezüchtete Acuminata. Die Acuminata hat scharlachrot-gelbe, schmale Blüten, ist hochgewachsen und wirkt sehr grazil. Manche Tulpensorten verändern mit der Zeit ihre Farbe und hüllen den Park von Woche zu Woche in ein neues Gewand ein. Insgesamt können sich Besucher auf rund 280 Sorten freuen.

Auch die Gäste, die das Arrangement „Frühlingserwachen“ buchen, dürfen diesem duftenden Schauspiel entgegenstreben. Sie genießen die leuchtenden Farben beim Spaziergang durch den Park, wenn sie durch ihr Zimmerfenster schauen oder im Wellnessbereich Garten Spa entspannen und dabei verträumt in die Natur schauen. Allein dieser Anblick schenkt den Gästen Freude und Vitalität. In Kombination mit zwei Übernachtungen in einem der 135 Zimmer des Hauses, zwei Abendessen im Caspar’s Restaurant sowie einem Begrüßungsgetränk, verspricht das Package einen erholsamen Aufenthalt, bei dem die Gäste von der Schönheit und Kraft der Blumen profitieren.

Es ist vom 16. März bis zum 31. Mai 2020 im Doppelzimmer buchbar und kostet ab 176 Euro pro Person. Davon ausgenommen ist die Osterzeit vom 9. bis zum 13. April.

Das Arrangement ist telefonisch unter +49 (0)5253 95230 buchbar.

Foto: ©Gräflicher Park

 


Veröffentlicht am: 08.02.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.