Startseite  

10.08.2020

 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Es zählen innere Werte

... auch beim Stelvio und Giulia von Alfa Romeo



Alfa Romeo schickt die beiden Spitzenbaureihen Giulia und Stelvio mit deutlich aufgewerteter Ausstattung und neuen Assistenzsystemen ins neue Modelljahr.

Bei der viertürigen Limousine Giulia beginnt die Preisliste bei 37.500 Euro für das Einstiegsmodell mit einem 200 PS (147 kW) starken Zweiliter-Turbobenziner, beim Diesel kommt die Basisversion in der höherwertigen Business mit 190 PÜS (130 kW) auf 41.500 Euro. Das SUV Stelvio (benannt nach dem berühmten Alpenpass Stilfser Joch) gelingt der Einstieg mit identischen Motorisierungen für44.000 und 48.000 Euro.

Vor allem die Steigerung von Sicherheit und Komfort prägen die Erneuerungen beider Baureihen. So beherrschen beide nun das automatisierte Fahren nach Level 2, das den Fahrer zwar nicht aus der Verantwortung entlässt, ihn aber doch umfangreich unterstützt. Der aktive Spurhalte-Assistent hält den Wagen stets in Fahrbahnmitte, die aktive Cruise Control hält konstant den korrekten Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen und passt das eigene Tempo außerdem mit Hilfe der Verkehrszeichenerkennung an die aktuellen Tempolimits an. Ein Stau- und Autobahnassistent verzögert Giulia und Stelvio bei stockendem Verkehr bis zum Stillstand und lässt sie wieder anfahren. Die Totwinkel-Überwachung warnt vor dem Spurwechsel, sollte sich ein anderes Fahrzeug auf dieser befinden und der Müdigkeitsassistent empfiehlt eine Pause, wenn der Fahrer unachtsam wird.

Für bessere Verbindungen und Bedienbarkeit sorgt das neue Infotainment-System mit seinem 8,8 Zoll großen Display, das nun berührungssensitiv ist. Mit Online-Diensten lassen sich überdies Notrufe bei Pannen oder Unfällen absetzen, ein Fernzugriff erlaubt die Ortung oder die Geschwindigkeitsbegrenzung des Fahrzeugs und ein mobiler WLAN-Hotspot ist auf Wunsch außerdem an Bord. Besonders für gewerbliche Nutzer eignet sich der Fleet-Manager, der ähnlich wie ein Fahrtenbuch funktioniert und die Fahrzeugverwaltung auf diese Weise wesentlich vereinfacht.



Aufgeräumt hat Alfa Romeo auch den Bereich vor dem Cockpit. So findet sich hier nun ein Ablagefach mit Ladeschale für das Smartphone sowie ein praktisches Fach für Schlüssel und kleine Mitnehmsel. Lenkrad und Schalthebel wurden neu geformt, für das Volant stehen zwei unterschiedliche Lederbezüge zur Wahl und auf dem Schaltknauf prangen nun die Farben der italienischen Flagge.

Feinschliff bekam außerdem die Fahrzeugakustik. Neue Dämmmaterialien sowie modifizierte Radaufhängungen und Motorlager verringern die Abrollgeräusche der Räder und Vibrationen. Die Federung ist straff aber nicht unkomfortabel und die Lenkung glänzt weiterhin mit mustergültiger Präzision. Die Giulia rollt auf Leichtmetallfelgen von 16 bis 19 Zoll, beim Stelvio wachsen die Dimensionen je nach Ausstattungslevel auf 18 bis 20 Zoll.

Die Ausstattungslinien stufen sich bei Limousine und SUV in die Basisversion und die Varianten Business, Super, Sprint, Lusso Ti, Veloce und Veloce Ti. Als Alternative zum Einstiegsmotorisierung gibt es den Zweiliter-Benziner auch mit einer Leistung von 280 PS ( 206 kW), hier steht bei der Giulia auch ein permanenter Allradantrieb zur Wahl. Beim stärkeren Diesel mit 210 PS (154 kW) ist der 4x4-Antrieb obligatorisch.

Beim Stelvio werden grundsätzlich alle vier Räder angetrieben. Dies gilt auch für die Spitzenmotorisierung, den aufgeladenen 2,9-Liter-V6 Benziner mit 510 PS (375 kW), der die Preise auf rund 82.000 Euro für die Giulia und 91.000 Euro für den Stelvio treibt. Alle Antriebsstränge sind mit einem achtstufigen Automatikgetriebe ausgerüstet. Die erneuerten Alfa-Modelle kommen jetzt in den Handel.



Obwohl der Mutterkonzern FCA bemüht an alternativen Antrieben arbeitet, wird wohl erst die Tochtermarke Jeep mit Plug-in-Versionen antreten. Die Elektro-Verbrenner-Kombination wird bei Alfa Romeo frühestens für die in zwei Jahren startende Nachfolge-Generation zu erwarten sein.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Michael Kirchberger

 


Veröffentlicht am: 01.06.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

Werbung

Bonuses ohne Einzahlung von onlinecasinohex.de

 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit