Startseite  

11.07.2020

 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

SEASTRONG DIVER GYRE AUTOMATIC

Alpina Watches setzt sich für die Ozeane ein


Seit fast 140 Jahren ist die Schweizer Uhrenmanufaktur Alpina eng mit der Natur, weitläufigen Landschaften und ihrer respektvollen Erforschung verbunden. 2020 präsentiert Alpina Watches ihre neue Reihe Seastrong Diver Gyre Automatic Kollektion, ein würdiger Erbe dieses Engagements, die aus Kunststoffabfällen hergestellt wird.

Technologische Innovation, Handwerkskunst und ein ökologisches Manifest sind die treibenden Kräfte hinter der neuen Kollektion, die den Welttag der Ozeane unterstützen. Alpina geht bei dieser Lancierung noch einen Schritt weiter und verkündigt die Partnerschaft mit dem Start-up-Unternehmen Gyre Watch, verantwortlich für die Lieferung von Recyclingmaterial, sowie mit der Surfrider Foundation Europe, einer NGO, die sich für den Schutz und die nachhaltige Nutzung der Meere einsetzt.

Ein Gehäuse aus Verbundstoff

Die Menschheit sieht sich einem Klimawandel mit weltweiten Folgen gegenüber, dem sie nur schwerlich entgegenwirken kann. Ähnliches gilt auch für unsere Kunststoffabfälle: Jedes Jahr gelangen zwischen 8 und 10 Millionen Tonnen Müll in unsere Ozeane. Wo genau landen sie? Vor allem in Meereswirbeln - den sogenannten Gyre: Dieses sind gewaltige, über die Erdoberfläche verteilte Turbulenzen, die durch verschiedene Meeresströmungen entstehen. Diese wühlen den Kunststoffmüll auf und befördern ihn über riesige Flächen in die Meeresgräben.

Alpina setzt die Kraft dieser Wirbel ein, um eine neue Reihe im Rahmen seiner Kollektion Seastrong zu schaffen. Ihr Name: Seastrong Diver Gyre Automatic. Zum ersten Mal in ihrer Geschichte setzt die Maison hierbei auf ein Gehäuse, das zu 70 % aus Kunststoffabfällen besteht, die in Fischernetzen im Indischen Ozean gesammelt wurden. Um seine Widerstandsfähigkeit zu garantieren, ist es zu 30 % mit Glasfaser verstärkt.

Eine Komposition in den Farben des Ozeans


Die Seastrong Diver Gyre Automatic ist in fünf Versionen erhältlich: drei Herrenmodelle (44 mm) und zwei Damenmodelle (36 mm). Für alle Varianten stehen drei Zifferblätter in maritimen Blau-, Türkis- oder Perlmutttönen zur Verfügung, über denen sich Leuchtzeiger anordnen. Der Sekundenzeiger ist mit dem berühmten Dreieck, dem Logo von Alpina, versehen, das auch als Index bei 12 Uhr verwendet wird.

Drei NATO-Armbänder in zwei Tönen, die aus recycelten Kunststoffflaschen gefertigt sind, runden das Erscheinungsbild ab. Zu jedem Herrenmodell bietet Alpina ein zusätzliches schwarzes Armband aus pflanzlichem Leder an, das aus recycelten Apfelabfällen gewonnen wird. Alle Modelle werden vom automatischen Uhrwerk AL-525 mit drei Zeigern und Datum angetrieben, das von einem schwarzen Verbundstoffgehäuse (70 % PA6, 30 % Glasfaser) geschützt wird. Die einseitig drehbare Lünette erinnert an das nautische Erbe der Seastrong Kollektion. Jede Uhr ist bis 300 Meter wasserdicht.

Eine limitierte Reihe im Zeichen von Umweltschutz

Diese Zeitmesser erscheinen in streng limitierten Auflagen von je 1883 Exemplaren – eine Zahl, die auf das Entstehungsjahr von Alpina anspielt. Sie werden in einer exklusiven Box angeboten, die ebenfalls ökologisch verantwortungsbewusst hergestellt ist: Sie besteht aus „FSC Mix“-Papier und enthält ein vollständig aus recyceltem Kunststoff (ABS) gefertigtes Etui mit einer Auskleidung aus recycelten Kunststoffflaschen (rPET). Das der Box beigelegte Faltblatt (Garantie und Echtheitszertifikat) besteht aus „FCS Recycled“-Papier.

Um seinen ökologischen Fußabdruck weiter zu reduzieren, hat sich Alpina ferner für ein papierloses Handbuch entschieden, das über einen QR-Code zugänglich ist. Dieser leitet die Käufer auf eine spezielle Website weiter, auf der sie Ausführungen zum Konzept ihrer Uhr, ihrem Material sowie Gebrauchs- und Wartungshinweise finden.

Gyre Watch

Alpina kooperiert hierfür mit der 2017 in Holland gegründeten Firma Gyre Watch. Deren Ziel darin besteht, Uhrengehäuse aus recyceltem Kunststoff herzustellen. Konkret geht es um Geisternetze, welche einheimische Fischer aus dem Indischen Ozean holen und der Wiederverwertung in Form von Pellets für Uhrengehäuse zuführen.

 


Veröffentlicht am: 13.06.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

Werbung

Bonuses ohne Einzahlung von onlinecasinohex.de

 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit