Startseite  

20.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Neues Porsche-Museum • Zeitreise in die Porsche-Historie

Eines der größten und spektakulärsten Bauprojekte in der Unternehmensgeschichte der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG ist im Dezember 2008 fertiggestellt worden: das neue Porsche- Museum in Stuttgart-Zuffenhausen. Direkt am Stammsitz des traditionsreichen Sportwagenherstellers gelegen soll es Besuchern aus aller Welt die Faszination und Vielfalt der Marke Porsche vor Augen führen. In dem vom Wiener Architekturbüro Delugan Meissl futuristisch gestalteten, 5.600 Quadratmeter umfassenden Ausstellungsbereich werden mehr als 80 Fahrzeuge gezeigt – von der legendären Radnabe des Lohner-Porsche, dem weltweit ersten Hybrid-Automobil aus dem Jahr 1900, bis zur aktuellen Generation des 911.

Insgesamt 170 Architekten aus ganz Europa hatten sich für die Realisierung des Projekts beworben, ehe die Architekten von Delugan Meissl im Februar 2005 den Zuschlag erhielten. Ein halbes Jahr später begannen die Bauarbeiten am Porscheplatz. Im November 2007 wurde der Ausstellungskörper auf drei Betonkerne abgesenkt. Knapp ein Jahr später rollten die ersten Exponate in den Ausstellungsbereich. Am 8. Dezember 2008 wurde das Museum termingerecht an Porsche übergeben.

Pro Jahr werden mehr als 200.000 Besucher erwartet. Ihnen soll an so genannten Themeninseln und unterstützt durch viele Kleinexponate die “Idee Porsche” in ihrer gesamten Komplexität vermittelt werden. Neben der Ausstellung, dem historischen Archiv und der gläsernen Werkstatt für historische Fahrzeuge ergänzen ein vielseitiges gastronomisches Angebot mit Kaffeebar, Bistro und Exklusiv-Restaurant sowie großzügige Konferenzflächen die überwiegend in Weiß gehaltene Museumswelt. Unabhängig vom Ausstellungsbetrieb kann das neue Porsche-Museum auch als Veranstaltungsort genutzt werden, etwa für Tagungen, Filmvorführungen oder Konzerte.

Der Neubau am Porscheplatz steht an einem bedeutenden Ort deutscher Automobilgeschichte. Bereits 1938 war das damalige Porsche-Konstruktionsbüro von der Stuttgarter Stadtmitte in das Zuffenhausener Werk 1 umgezogen. Im gleichen Jahr entstanden hier die Vorläufer des späteren “VW-Käfer” und 1939 mit dem Typ 64 der Urahn aller Porsche-Sportwagen – der so genannte “Berlin-Rom-Wagen”. Seit 1950 werden in Zuffenhausen die Sportwagen mit dem heute weltbekannten Porsche-Wappen hergestellt.

Weiterlesen: 1 2 3 4 5 Vorwärts »

 


Veröffentlicht am: 31.10.2009

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit