Startseite  

11.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 4. Dezember 09

(Michael Weyland) Das sind die Nachrichten, die Opel braucht! Ab sofort steht der neue Astra in den Ausstellungsräumen der Opel-Händler. Die Preise für den kompakten Fünftürer beginnen schon bei 15.900 Euro. Kein Wunder ist, dass schon über 45.000 Bestellungen für das jüngste Opel-Modell vorliegen, schließlich gab es schon vor dem Verkaufsstart wichtige Preise wie den Sieg beim Goldenen Lenkrad und der Auto Trophy sowie einen Podiumsplatz bei der Auszeichnung „Auto des Jahres 2010“ eroberte. Die Verbraucherorganisation Euro NCAP bescheinigte dem neuen Astra vergangene Woche mit fünf Sternen eine optimale Fahrzeugsicherheit: Es wird höchste Zeit, im Zusammenhang mit dem Rüsselsheimer Unternehmen wieder mehr von Autos und weniger von GM zu reden.

Als erste Krankenkasse Deutschlands hat die hkk die Ausschüttung einer Beitragsprämie für das Jahr 2010 beschlossen. Dies erklärte Vorstand Michael Lempe nach der entsprechenden Entscheidung des Verwaltungsrats. "Damit erhalten unsere beitragspflichtigen Mitglieder im zweiten Jahr hintereinander eine Prämie ohne weitere Vorbedingungen ausgeschüttet. Das beweist, dass die hkk auch in Zeiten des Gesundheitsfonds zu den wettbewerbsfähigsten Krankenkassen gehört", sagte Lempe. Im Gegensatz zur hkk werden bei etwa 25 anderen Krankenkassen ab dem ersten Quartal 2010 Zusatzbeiträge erwartet.

Samsung Electronics führt im Dezember das Uhrenhandy S9110 in den deutschen Markt ein. Die Bedienung erfolgt über einen Touchscreen, Telefonnummern und SMS können so bequem getippt werden. Über die spezielle PC-Software synchronisiert das S9110 komfortabel Kontakte und Termine aus Microsoft Outlook und bietet neben Spracherkennung auch eine Memofunktion. Zum Lieferumfang gehört ein Bluetooth®-Headset. Das komplette Set ist – rechtzeitig zu Weihnachten- ab Dezember in Deutschland für 649 Euro erhältlich.

Langfristiges Kapital für Infrastrukturprojekte in Afrika ist derzeit kaum zu bekommen. Um das zu ändern, arrangierte die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH DEG für das Finanzinstitut The Standard Bank of South Africa Limited (SBSA) eine langfristige Finanzierung in Höhe von 100 Mio. US-Dollar. Die DEG gewährt dabei selbst ein langfristiges Darlehen in Höhe von 40 Mio. US-Dollar.

Diesen Beitrag können Sie nachhören unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20091204.mp3

Besuchen Sie auch die Internetseite unter www.was-audio.de oder folgen Sie Michael Weyland auf http://twitter.com/Michael_Weyland.

Immer informiert sein?

 


Veröffentlicht am: 04.12.2009

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit