Startseite  

17.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

EL Greco

Im Rahmen der spanischen Präsidentschaft des Europarates präsentiert der Palast der Schönen Künste rund 40 Arbeiten El Grecos. Die Retrospektive zeigt die europäische Karriere und den komplexen Werdegang des Ausnahmekünstlers. Höhepunkt der Ausstellung bildet sein letztes Werk „Die Apostel“, eine vollständige Serie mit einzigartigen Farben und befreiten Formen. Diese Serie enthält auch einige noch nicht vollendete Arbeiten, die ein tieferes Verständnis der Maltechnik El Grecos enthüllen.

Besonders beleuchtet wird die spektakuläre Wiederentdeckung des vergessenen Künstlers im frühen 20. Jahrhundert durch den Kunsthistoriker Manuel Bartolomé Cossio, den Grafen Vega Inclàn und den Fotografen Mariano Mereno.

Die Ausstellung zeigt Leihgaben aus dem Museum El Greco, dem Patrimonio Nacional, dem Prado, der Diözese Toledo und dem Museum Santa Cruz. Nach der Ausstellung kehren die Werke für immer in das Museum El Greco in Toledo zurück.

Einfluss und Malstil

El Greco gilt heute als Wegbereiter des Expressionismus' und des Kubismus'. Er entwickelte eigene ästhetische Prinzipien, welche ihn von allen konventionellen Strömungen abheben. Imagination und Intuition kennzeichnen seinen Malstil. Er wendete die klassischen Prinzipien der Proportionen und des Maßstabs an - und brach sie wieder, um dramatischere Effekte zu schaffen in dem er die Naturgesetze aufhob. El Greco verzerrte Figuren und benutzte irreales Licht um starke spirituelle Gefühle beim Betrachter zu wecken.

Biografie

El Greco (1541-1614) war ein griechischer Maler, Bildhauer und Architekt der spanischen Renaissance. Er wurde in Kreta unter dem Namen Domínikos Theotokopoulos geboren und in Italien unter dem Namen El Greco (Der Grieche) bekannt. Seine künstlerische Laufbahn begann auf Kreta in einem Atelier welches auf Ikonenmalerei spezialisiert war. Kreta fiel zu diesem Zeitpunkt unter die Verwaltung der Republik Venedig, sodass sich viele griechische Künstler, wie El Greco nach Venedig begaben. Während seines Aufenthalts in Italien (1570 - 1577) entwickelte er, geprägt von der Venezianischen Renaissance und dem Manierismus, seinen eigenen Malstil. Michelangelo und Rafael waren zu diesem Zeitpunkt bereits verschieden, aber noch immer lastete ihr Vorbild auf der jungen Künstlergeneration und gab wenig Raum für künstlerische Erneuerung. El Greco verteidigte seine Ideen und seinen Malstil weshalb er auch häufig kritisiert wurde. 1577 ließ sich El Greco in Toledo nieder. Von 1596 bis zu seinem Tod 1614, war El Greco auf dem Höhepunkt seiner Karriere und malte seine Meisterwerke für verschiedenste religiöse Institutionen.

Nach seinem Tod ging das Interesse an seiner Kunst wieder verloren. Erst im letzten Jahrhundert, mit dem Aufkommen der Avantgarde, rückte El Grecos Malweise mit ihrer Tendenz zur Abstraktion wieder in den Blickwinkel der Fachwelt und einer breiteren Öffentlichkeit. Mit seinem Malstil prägte El Greco maßgeblich alle expressionistischen Strömungen der Moderne.

Lokalität: BOZAR (Palast der Schönen Künste) 
Adresse: Ravebsteinstraat 23, 1000 Brussels, Tel 0032 - 2 - 540 80 80
Internet www.bozar.be

Eintrittspreise: Erwachsene 10,00 Euro

 

Lesen Sie auch:

Brita Plath Photography
Liu Xiaodong bei BMW
Amparo Sard "THE OTHER"
Körperkult in Klagenfurt
EATALY rettet Das letzte Abendmahl von Leonardo da Vinci
Victoria von Calvatone aufgetaucht
Kultweingut Ornellaia
Künstler des Monats: Julia Gruner
Gestalter wird man nicht zum Selbstzweck
Klein und fein: RHY ART FAIR BASEL
Seven Magic Mountains
„Museo Atlántico“: Versunkene Kunst
Rote Ohren?
Pop-Art-Ikone James Francis Gill in Werl
Kann man Kunst schmecken?
Mallorca als Muse
Goldene Zeiten für das Kunsthaus Zürich
OSTRALE´O15
Triennale der Photographie Hamburg
Vinyl boomt wie lange nicht mehr
Sylt im Gegenlicht
ME by Meliá provoziert mit Alberto Van Stokkum
Julian Faulhaber präsentiert CATALOGUE
Harald Glööckler auf der Stroke Art
Harald Glööckler malt wieder
Vienna Biennale 2015
Kunst für Alle – Kuratiert & Einzigartig
Kunst, Kultur und Pirelli
Best Art Vinyl Award kürt kreativstes Plattencover
Bahamaische Farben
Kunst im Botanischen Garten in Vilnius
Zwei Brüder erobern die Airbrush- und Pinstriping-Szene
Design-Skulpturen für Erfolgreiche
ART WORKS
Hochprozentige Eisenbahn
Der teuerste Orgasmus der Welt
Bild des Monats Mai 2014: "Silencio"
Bild des Monats April: "Pause"
ARTMUC - eine Kunstmesse
Bild des Monats März: "Augenblick"
Micky Maus inspiriert dAMIEN hirst
Harald Glööckler Art bei Borelly
Davidoff Art Initiative
Heimat bist du großer Künstler
Umeå, Europas Kulturhauptstadt 2014, lädt Kreative zum Wettbewerb
KPM: Viel Porzellan in 250 Jahren
Mit diesen Bildern lässt sich gut Leben
Kunsthaus Zürich expandiert
worldrecords – made in germany
Málaga: Thyssen Museum eröffnet
Art Basel Miami Beach: Maybach präsentiert Schnabel-Skulptur
Harff trifft: Pablo Picasso – Maler und Bildhauer
Der Sammer-Fürst: Neuerwerbungen unter Hans-Adam II von und zu Liechtenstein
Roswitha Haftmann-Preis 2011 geht an Carl Andre
Nackte Königinnen - preisgekröntes Schachspiel
Isabella Gabriel Niang: Creating Worlds 2010
SEO drückt art’otel cologne Stempel auf
Cannes: Das World Photography Festival und die Sony World Photography Awards begeistern
Fröhliche Trinker: Szenen aus der Taverne im Rijksmuseum
Editionsgalerie LUMAS wird fünf Jahre alt
Isabella Gabriel Niang – Malerin, Lehrerin und Stiftungspräsidentin
Abraham David Christian: Torri del Silenzio
Robert Rauschenberg - der „Titan der amerikanischen Kunst“
Wir sind Welterbe!
artports.com: Kunst weltweit online
Schrecken und Lust
Schlümpfe werden 50
Wien: Goldscheider – Eine Weltmarke
Wien: Die Neidhartfresken
Wien: Die Sammlung Borromeo & die Sammlung Cohen
Wien: Der Kuss der Sphinx - Symbolismus in Belgien
Mondrian. Vom Abbild zum Bild
Turner-Preis für Mark Wallinger
Inspirierende Kunstkarten
Gustav Klimt: Die Ronald S. Lauder und Serge Sabarsky Sammlungen
Gustav Klimt
Neue Galerie New York

 


Veröffentlicht am: 10.01.2010

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit