Startseite  

25.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Toyota Auris - Autotipp von Michael Weyland

Ich erinnere mich noch sehr gut an meine erste Fahrt mit dem Toyota Auris im Jahr 2007. Ständig guckten mir Leute nach. Was weniger am Auto selbst und noch weniger an mir lag. Toyota hatte den Wagen in Aurich angemeldet,  die mittleren Buchstaben waren „is“ , auf dem Nummernschild prangte somit der Schriftzug AUR-IS und das war natürlich sehr auffällig!

toyota_auris_2010-2.jpg toyota_auris_2010-3.jpg toyota_auris_2010-1.jpg

Die Neuauflage des Auris ist 25 Millimeter länger als der Vorgänger. Leichte Änderungen an Motorhaube, Kühlergrill, Scheinwerfern und Stoßfängern geben eine frischere und kraftvollere Optik. Der neue, in Wagenfarbe lackierte Kühlergrill, ähnelt dem von Verso und Avensis!

In Sachen Motorenpalette hat man beim neuen Auris die Wahl zwischen zwei Benzin- und drei Dieselmotoren. Dank Toyota Optimal Drive glänzen sie mit kraftvollen Fahrleistungen bei niedrigen Verbräuchen. Die Leistung liegt je nach Modell bei 90, 99, 126, 132 und 177 PS. Wir greifen uns mal die mittlere heraus, also die 126 PS Ausführung. Das ist ein 2 Liter D4D Motor, der es mit 5,2 Liter Diesel immerhin 100 Kilometer weit schafft. Mit seinem Spurtwert von 10,3 Sekunden und seiner Spitze von 195 km/h muss er sich auch keineswegs verstecken!

toyota_auris_2010__innen.jpg toyota_auris_2010__innen-2.jpg toyota_auris_2010__innen-3.jpg

Wenn man genau hinschaut, entdeckt man sechs verschiedene Ausstattungslinien. Ohne Zusatzbezeichnung gibt es die Grundausstattung, es folgen Life, Life+, Club, Executive und D-Cat. Natürlich ist schon in der Basisversion alles Wichtige drin. Angefangen bei der Sicherheitsausstattung bis hin zu Komfortelementen. Dazu gehören elektrische Fensterheber oder auch eine Klimaanlage. Und auch die Außenspiegel sind elektrisch einstellbar!

Werfen wir noch einen kurzen Blick in die Preisliste. Auris fahren ist gar nicht so teuer, wenn man das Basismodell nimmt. Das steht schon für 16.650,-- Euro beim Händler. Unser Testkandidat liegt als Dreitürer bei 21.350,-- Euro, für den Fünftürer sind ab 22.100,-- Euro fällig. Und maximal muss man – ohne Extras – 26.700,-- Euro für einen Auris kalkulieren!

Interessant in Sachen Auris wird übrigens der kommende Herbst. Dann wird der Auris HSD auf den Markt kommen, der erste Wagen mit Vollhybrid auf Basis einen Großserienfahrzeuges. Man darf durchaus gespannt sein!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aatest/2010_kw_12_Toyota_Auris_Praesentation_Autotipp_kvp.mp3
Besuchen Sie auch die Internetseite unter www.was-audio.de oder folgen Sie Michael Weyland auf http://twitter.com/Michael_Weyland.

 


Veröffentlicht am: 26.03.2010

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit