Startseite  

17.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Festival „Normandie Impressionniste“

Von Juni bis September 2010 wird die gesamte Normandie im Rahmen des Festivals „Normandie Impressionniste“ eine Hommage an den Impressionismus feiern. Das Festival wird ohne Zweifel eines der herausragenden Kulturereignisse des Jahres 2010 in Frankreich sein. Ziel des Festivals ist es die Normandie als die „Wiege des Impressionismus“ in den Mittelpunkt zu rücken. Claude Monet malte 1872 das Bild mit dem Titel "Impression, soleil levant" in der normannischen Hafenstadt Le Havre. Der Kritiker Louis Leroy beschimpfte die Maler dieses neuen Stils als „Impressionisten“. So entstand die Bezeichnung „Impressionismus".

Nach einer öffentlichen Ausschreibung im Frühjahr 2009 erhielt das Organisationskomitee des Festivals über 150 Projektvorschläge. Der wissenschaftliche Beirat des Festivals entscheidet, welche Vorschläge in das offizielle Programm aufgenommen werden. Im Januar 2010 berichtete das Komitee, dass das Veranstaltungsprogramm bereits auf circa 200 Veranstaltungen angewachsen sei. Die Palette reicht von Konzerten über Videoprojekte bis hin zu Tanz- und Theateraufführungen.

Anlässlich des Festivals präsentiert das „Musée des Beaux-Arts de Rouen“ vom 4. Juni bis zum 26. September 2010 eine spektakuläre Ausstellung. Der Titel lautet „Une ville pour l’Impressionnisme: Monet, Pissarro et Gauguin à Rouen“ (dt. Die Stadt des Impressionismus: Monet, Pissarro und Gauguin in Rouen). An die hundert Meisterwerke der im Ausstellungstitel genannten Maler sowie von anderen Impressionisten werden zu sehen sein. Die Auswahl der Bilder soll aufzeigen, auf welche Weise Rouen und die Landschaft der Normandie diese Kunstrichtung im 19. Jahrhundert beeinflussten. Ein Jahrhundert nach der Impressionismusbewegung werden die Gemälde der Impressionisten erstmals wieder in diesem Umfang an Ihrem Ursprungsort zu sehen sein.

Des Weiteren ist beispielsweise am 20. Juni 2010 ein großes Picknick an verschiedenen Orten entlang der Seine und in den normannischen Küstenorten geplant. Vom 2. Juni bis zum 26. September 2010 werden die Kathedrale von Rouen und das Musée des Beaux-Arts im Rahmen des Festivals nach Einsetzten der Dämmerung in den Farben der Impressionisten angestrahlt.

Die Idee zu dem Festival „Normandie Impressionniste“ entstand auf Initiative von Laurent Fabius (ehemaliger Premierminister Frankreichs) und verschiedenen normannischen Gebietskörperschaften (die Regionen Haute- und Basse-Normandie, die Departements Seine-Maritime und Eure, die Städte Rouen und Caen…). Das Organisationskomitee freut sich, dass große Unternehmen wie zum Beispiel die Französische Bahn SNCF, L’Oréal und La Poste ihre Unterstützung ebenfalls zugesagt haben. Das Kulturfestival stellt in dieser Dimension ein Novum im Frankreich dar.

Lassen Sie sich die Gewinne aus den Gewinnspiel (auf französisch) nicht entgehen.
Mehr über die Normandie können Sie
hier nachlesen.

Weiterlesen: 1 2 Vorwärts »

 


Veröffentlicht am: 12.04.2010

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit