Startseite  
 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Moderne Klassiker: Die Mercedes-Benz Baureihe W 201 - der „Baby-Benz“

Langstreckenweltrekorde in Nardo

Was er leisten kann, beweist der Typ 190 E 2.3-16 bereits 1983. In jenem Jahr wird er auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt/Main präsentiert. Schon vier Wochen vorher fahren drei Prototypen des Modells auf dem Rundkurs im süditalienischen Nardo mehrere Langstreckenweltrekorde über 25 000 Kilometer, 25 000 Meilen und 50 000 Kilometer. Die Durchschnittsgeschwindigkeiten liegen bei fast 250 km/h. Damit gibt der Typ 190 einen ersten Vorgeschmack auf seine kommende Karriere als Sportwagen. Seine Rennpremiere hat der neue  Mercedes-Benz Bolide beim offiziellen Eröffnungsrennen des neuen Nürburgrings am 12. Mai 1984. Die Straßenversion des Sechzehnventilers geht im September 1984 in Serie, als Farben stehen die beiden Metallic-Lackierungen Blauschwarz und Rauchsilber zur Wahl.

Zwei weitere Modelle der Kompaktklasse entstehen 1983 ausschließlich für den Export nach Nordamerika. Diese US-Versionen sind der Dieseltyp 190 D 2.2 und der Benzinertyp 190 E 2.3. Beim Selbstzünder wird der Hubraum durch Verlängerung des Kolbenhubs auf 2197 Kubikzentimeter vergrößert. So lassen sich die Leistungsverluste kompensieren, die aus dem Einbau einer Abgasrückführanlage entstehen. Diese Anlage ist für den US-Export nötig, besonders die strengen kalifornischen Emissionsgrenzwerte machen die Abgasreinigung unumgänglich. Die Leistung des modifizierten Dieselmotors bleibt mit 54 kW weitgehend jener der Standardversion gleich.

Der Benzinertyp 190 E 2.3 verliert durch die geregelte Abgasreinigungsanlage zunächst besonders deutlich an Leistung gegenüber dem Typ 230 E (W 123): Mit
83 kW statt 100 kW bleibt die hubraumstarke Export-Version sogar unter dem herkömmlichen Typ 190 E. 1984 wird das Defizit durch einen modifizierten Ansaugkrümmer, eine schärfere Nockenwelle sowie eine neu abgestimmte Einspritzanlage behoben. Jetzt erreicht der Typ 190 E 2.3 mit 90 kW immerhin das Leistungsniveau des Zweiliter-Modells.

Nicht ganz zwei Jahre nach seiner Markteinführung wird auch der Typ 190 mit Vergasermotor einer Leistungskur unterzogen. Anstelle der gedrosselten Ausführung kommt der Motor jetzt ohne Leistungseinschränkung zum Einsatz, außerdem erhöhen die Mercedes-Benz Konstrukteure die Verdichtung des Aggregats. Das intern Typ 190/1 genannte Basismodell der Baureihe bietet nun 77 kW und damit 11 kW mehr als zuvor. Nur die stärker gedämpfte Auspuffanlage des Kompaktmodells verhindert, dass sein Motor die Leistung des entsprechenden Typs der Baureihe W 123 erreicht.

Im Rahmen der Modellpflege erhalten die Typen 190 und 190 E Einriementrieb, hydraulischen Ventilspielausgleich sowie hydraulische Motorlager. Mit Markteinführung der neuen Mittelklasse-Baureihe W 124 im Januar 1985 bekommen die Kompaktklasse-Modelle außerdem neue Räder (Durchmesser: 38,10 Zentimeter), elektrisch beheizte Scheibenwaschdüsen und hubgesteuerte Panorama-Scheibenwischer mit deutlich vergrößertem Wischfeld. Darüber hinaus gehören von September 1985 an Servolenkung und elektrische Außenspiegelheizung zur Serienausstattung aller Modelle.

Die Präsentation der mittleren Baureihe W 124 bringt der Kompaktklasse aber nicht nur technische Verbesserungen, auch die Wahrnehmung des Typ 190 ändert sich. Hat sich die Limousine nämlich bisher stilistisch vom Auftreten der restlichen Mercedes-Benz Modelle deutlich unterschieden, wird mit der Vorstellung des ähnliche Züge tragenden W 124 klar, dass die kleinere Baureihe Trendsetter gewesen ist für eine neue Designsprache der Stuttgarter Automobile.

1985 stellt Mercedes-Benz als neue Modelle der Baureihe zunächst den Typ 190 D 2.5 vor. Die Diesel-Limousine trägt das Fünfzylinder-Aggregat des Typ 250 D unter der Motorhaube, das aus 2497 Kubikzentimeter Hubraum 66 kW schöpft. Wie schon der Typ 190 D überzeugt das neue Modell mit geringem Kraftstoffverbrauch, bei 174 km/h Spitzengeschwindigkeit erreicht der kompakte Diesel zudem ansehnliche Fahrleistungen.

Weiterlesen: « Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Vorwärts »

 


Veröffentlicht am: 03.05.2010

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 



Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit