Wirtschafts-News vom 12:59 05.08.2011. August 2011



(Michael Weyland) Damit hatten wohl die wenigsten gerechnet! Mit insgesamt zwei Millionen Besuchern an insgesamt 185 Veranstaltungstagen hatten die Verantwortlichen der Bundesgartenschau Koblenz 2011 kalkuliert. Dieses Ziel konnte bereits jetzt erreicht werden – also schon zweieinhalb Monate vor Ende des grünen Großevents an Rhein und Mosel. Gemeinsam mit dem Koblenzer Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig begrüßte BUGA-Geschäftsführer Hanspeter Faas den 11-jährigen Yannick Friedrich aus Blankenrath an der Mosel als zweimillionsten Besucher. Der überraschte junge Mann, der mit seinen Großeltern die BUGA besuchte, freute sich sehr über seinen besonderen Gewinn: Ein Wochenende seiner Wahl für zwei Personen mit zwei Übernachtungen in einem Hamburger Fünf-Sterne-Hotel und kostenlosem Eintritt in die internationale gartenschau (igs) Hamburg 2013.

Millionen gesetzlich Krankenversicherte haben Anspruch auf ambulante Kuren oder bezuschusstes Gesundheitstraining im Urlaub. Doch immer öfter lehnen gesetzliche Krankenkassen Anträge auf solche ambulanten Kurmaßnahmen ab - mit offensichtlich zweifelhaften Begründungen. "Die Erfahrung zeigt, dass zwei von drei abgelehnten Anträgen auf ambulante Kuren in deutschen Heilbädern nach einem Einspruch letztendlich doch genehmigt werden", weiß man beim Bayerischen Heilbäder-Verband. Der Verband rät deshalb Versicherten gesetzlicher Krankenkassen, bei einem Ablehnungsbescheid grundsätzlich Einspruch einzulegen.

Den Rückblick auf das Börsengeschehen erledigt auch diese Woche Karlheinz Kron von der Partners Vermögensmanagment AG.
Am Montagvormittag überwog noch die Freude über die Anhebung der Schuldengrenze in USA. Der DAX konnte in der Spitze auf 7.282 Punkte steigen. Aus Angst ob die Schulden-krise in USA und Europa in den Griff bekommen werden kann fiel er dann bis Donnerstag-abend um 867 Punkte oder fast 12% auf 6.415. Selbst gute Unternehmenszahlen, aus Ame-rika und Deutschland, konnten daran nichts ändern. Damit steht er wieder dort wo er auch im Oktober 2010 war. Der Euro zum US-Dollar und das Öl gaben rund 2% ab. Gold erreichte mit fast 1.660 US-Dollar pro Unze einen neuen Rekordstand. Ob sich die Märkte kommende Woche in diesem Spannungsfeld erholen können, ist die Frage. Soweit der Börsenrückblick auf diese Woche mit Karlheinz Kron.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
http://www.was-audio.eu/aanews/News20110805_kvp.mp3
Besuchen Sie auch die Internetseite unter www.was-audio.de oder folgen Sie Michael Weyland auf http://twitter.com/was_audio.

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=14824