Auf nach Leukerbad!

Man nehme ein Betonrohr als Unterkunft, dazu einen nächtlichen Ausflug in die Dala-Schlucht mit einer Prise Mystik und setze obendrauf noch die höchst abgeworfene Frisbeescheibe der Alpen und fertig ist ein abwechslungsreicher Herbsturlaub in Leukerbad!

Übernachten im Betonrohr


Auf dem Camping der Sportarena Leukerbad kann ab sofort in Betonröhren übernachtet werden. „Ich war auf der Suche nach etwas Neuem, dass es im Wallis noch nicht gab“, erklärt der Initiator und Verwaltungsrat der Sportarena. Drei Betonröhren mit je einem Holzbrett, auf dem man im Schlafsack übernachtet und ein Holztisch mit Bank sind alles, was die Röhre bietet. Die Ausstattung ist bewusst schlicht gehalten und auf Duschen oder komfortable Hoteleinrichtung wurde verzichtet. Wer hier übernachtet, sucht das Besondere.

So zählen zu den ersten Gästen Gemmi-Wanderer, die eine einfache und günstige Schlafgelegenheit suchen und dabei noch etwas Neues erleben möchten. Und das ist garantiert: Hier schauen Gäste nicht in, sondern aus der Röhre und genießen einen herrlichen Blick ins Grüne. Der Drei-Sterne-Campingplatz Sportarena befindet sich am Ortsrand von Leukerbad. Eine Übernachtung im Betonrohr kostet 50 CHF (ca. 40 Euro) pro Person pro Person. Die drei Röhren sollen demnächst noch mit elektrischem Licht ausgestattet werden.

Schluchtenglühn

Feuerrotes Licht und magischer Qualm machen die Dala-Schlucht bei den drei mystischen Begehungen im Oktober noch spektakulärer als sie eh schon ist. Am 9., 16. und 23. Oktober taucht die eng und steil abfallende Felsspalte in eine besonders geheimnisvolle Stimmung. Was auch ohne Beleuchtung und Fackeln schon ein Naturspektakel ist, wird an den drei Mittwochen zum einmaligen Erlebnis. Der 600 Meter lange Weg führt über den Thermalquellen-Steg am Rande eines tiefen Wasserfalls direkt bis zur Quelle. Über steile Treppen und eine Hängebrücke gelangt man am Ende zu einem Wasserbecken. Anschließend erwartet alle Teilnehmer im Bergrestaurant Buljes eine warme Suppe.

Wer mehr über die Herkunft und Nutzung des Thermalwassers erfahren möchte, schließt sich am besten bis Ende Oktober den geführten Besichtigungen am Dienstag Nachmittag an. Die Anmeldung erfolgt über Leukerbad Tourismus. Während der zweistündigen Tour erfahren Gäste Wissenswertes und Kurioses über das „Leukerbader Gold“. Die Dala-Schlucht ist sehr einfach zugänglich. Die mystischen Dalaschlucht-Begehungen starten jeweils um 20 Uhr und kosten pro Person 30 CHF (ca. 25 Euro) inklusive Suppe.

Golfen war gestern

Leukerbad hat mit dem Start der Sommersaison einen neuen Superlativ zu bieten: Am 29. Juni eröffnete der höchst gelegenste Disc Golf Parcours der Alpen bei der Bergstation auf Torrent. Das Prinzip dieser neuen Art von Golfen ist auf 2.350 Metern das gleiche wie unterhalb der Baumgrenze: Auf einem 9-Loch-Parcours versucht man wie beim Golf von einem festgelegten Abwurfpunkt mit möglichst wenigen Würfen eines Frisbees Körbe zu treffen.

Neugierige nehmen die Luftseilbahn ab Leukerbad und gelangen auf der Sonnenterrasse Torrent direkt zur Disc Golf-Anlage, die ein Freizeitvergnügen für die ganze Familie, aber auch für ambitionierte Sportler darstellt. Es werden sogar schon Pläne geschmiedet, bald ein alpines Turnier für professionelle Discgolfer zu organisieren. Und wer passend zu dieser neuen Art von Golf noch einen Adrenalinkick sucht, dem sei die Talabfahrt mit den Monstertrottinettes empfohlen. Der Eintritt pro Parcours kostet 10 CHF (ca. 8 Euro).

Foto: Camping der Sportarena Leukerbad

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=25448