Wirtschafts-News vom 28. Oktober 2016

Michael Weyland informiert...

(Michael Weyland) Mit Preisen ist das ja so eine Sache. Über manch einen freut man sich, manch einen hätte man lieber nicht bekommen. Beim German Design Award ist allerdings klar, dass sich der Preisträger freut.  Und der heißt in der Kategorie „Human-Machine-Interface“ in diesem Jahr Faurecia und ist einer der weltweit größten Automobilzulieferer!

Den Preis gibt es für den innovativen Autositz Active Wellness®. Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und Projekte aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind. Er wird jährlich vom Rat für Formgebung vergeben.

Der Autositz Active Wellness® ist Teil der Strategie von Faurecia, beim Cockpit der Zukunft die Führungsrolle zu übernehmen und nachhaltige Mobilität völlig neu zu definieren. Übrigens hat das Unternehmen den begehrten German Design Award in der Vergangenheit bereits mehrfach gewonnen, unter anderem für das Interieur-Konzept „Performance 2.0“. Active Wellness® wurde in der Version 2.0 erst kürzlich auf der Pariser Automesse vorgestellt. Es handelt sich dabei um einen intelligenten Sitz der zweiten Generation, der durch integrierte Sensoren und optische Geräte ein Dutzend biometrische Daten und Verhaltensmerkmale des Fahrers misst. Dies allerdings nicht ohne Grund.

Active Wellness® soll gestresste und müde Insassen selbstständig erkennen und Gegenmaßnahmen ergreifen und genau das tut es. Die in den Sitz integrierten Sensoren überwachen berührungslos die Vitalwerte der Fahrgäste. Dazu gehören beispielsweise Herzschlag und Atmung. Daraus leiten sie medizinische Daten in Echtzeit ab. Bei Auffälligkeiten werden dem Fahrer vielfältige Gegenmaßnahmen angeboten.

Eingebaute Massage-Pads, ein ausgeklügeltes Belüftungssystem, automatisierte Positionsänderungen des Sitzes mit Profileinstellung und eine Steuereinheit, die gezielt für Entspannung sorgt oder müde Mitfahrer erfrischt, gehören dazu. Die Technologie ist nicht nur für den Fahrersitz erhältlich, sondern für alle Sitzplätze im Fahrzeug verfügbar. So können selbst lange Fahrten zu einer Art Wellness-Kurzurlaub werden.

Active Wellness® 2.0 zeigt bereits heute, wie das Datenmanagement im Cockpit der Zukunft durch die Beobachtung der Insassen den Fahrer und die weiteren Insassen durch vorausschauende Funktionen unterstützen kann und wird!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20161028_kvp.mp3

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=47913