Wirtschafts-News vom 29. November 2016

Michael Weyland informiert...

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – mithilfe von weiblichen Rollenvorbildern, Schul-AGs, Workshops und vielen weiteren Angeboten für Mädchen und junge Frauen versucht das Ada-Lovelace-Projekt (ALP), Mädchen für diese sogenannten MINT-Fächer und -berufe zu gewinnen. Auch die Hochschule Koblenz bietet regelmäßig an ihren Standorten in Koblenz, Remagen und Höhr-Grenzhausen entsprechende Veranstaltungen an.

Eine kürzlich abgeschlossene und von dem Markt-, Meinungs- und Sozialforschungsinstitut in-summa aus Braunschweig durchgeführte Längsschnittstudie zeigt nun, dass der mehrmalige Besuch von Workshops bei den zu Beginn nicht an MINT interessierten Teilnehmerinnen durchaus Begeisterung für diesen Fachbereich wecken kann.

Ausgewertet wurden 568 Datensätze von Mädchen, die zwischen 2011 und 2014 wenigstens zwei Mal an Angeboten des ALPs teilgenommen hatten. Die Befragten waren durchschnittlich 14 Jahre alt und besuchten mehrheitlich die Sekundarstufe 1 an Gymnasien. Zwischen dem ersten und zweiten Messzeitpunkt lagen wenigstens sechs Monate. Es zeigte sich, dass aus der Gruppe der Befragten, die zum ersten Messzeitpunkt keinen MINT-Berufswunsch haben, 18 Prozent zum zweiten Messzeitpunkt von einem MINT-Berufswunsch berichten.  Initiativen wie das Ada-Lovelace-Projekt können daher am meisten Wirkung erzielen, wenn sie mehrfach und über einen längeren Zeitraum Schülerinnen mit ihren Angeboten erreichen.

Geringes Reiseverkehrsaufkommen auf den Autobahnen und Fernstraßen prognostiziert der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, am zweiten Adventswochenende. Autofahrer kommen weitestgehend störungsfrei an ihr Ziel, abgesehen von Stau und Verzögerungen am Freitagnachmittag durch den Feierabend- und Pendlerverkehr.

Etwas anders sieht es in der Vorweihnachtszeit allerdings rund um die Ballungszentren und in den Innenstädten aus: Wie die Verkehrsexperten des Clubs berichten, ist davon vor allem der Samstag betroffen, an dem ab den späteren Vormittagsstunden die Parkplatzsuche zum Geduldsspiel werden kann. Gut beraten sind Autofahrer daher, wenn sie auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen. Deutschlandweit müssen Autofahrer jedoch mit witterungsbedingten Behinderungen jederzeit rechnen. So sind nahezu alle Alpenpässe mit regulären Wintersperren jetzt geschlossen. Über diese und weitere witterungsbedingte Einschränkungen informiert der ACE  tagesaktuell auf seiner Webseite.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20161129_kvp.mp3

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=48312