Wirtschafts-News vom 15. Februar 2017

Michael Weyland informiert...

Anlässlich neuer Zweifel am möglichen Ertrag der Pkw-Maut hat der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, ein Ende der „Zahlenraterei“ gefordert.  Aus Sicht des ACE war die Maut-Diskussion von Beginn an von politischen Interessen geleitet, Fakten spielten dagegen eine untergeordnete Rolle.

Schon im Jahr 2015 konnte das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur nur per Klage überzeugt werden, die Berechnungsgrundlagen zur Verfügung zu stellen. Diese führten laut ACE jedoch dann auch zu einer gewissen Verwunderung unter allen Fachleuten; denn unter teils plausiblen, meist jedoch kaum nachvollziehbaren Annahmen wurden alte Verkehrszählungen hochgerechnet. Die begründeten Zweifel, die der ACE auch in einer Anhörung im Bundestag äußerte, konnten seitdem nicht ausgeräumt werden. Die neueste Studie von Ralf Ratzenberger bestätigt jetzt die schon länger vorhandenen Zweifel am Ertrag der Maut.

Laut ACE ist Verkehrsplanung eine präzise Wissenschaft, die auch Zweifel ausräumen kann. Der ACE fordert deswegen, die Mautdiskussion auf eine saubere Basis zu stellen. „Bei einem so wichtigen Vorhaben ist es angebracht, aktuelle Zählungen durchzuführen und auf dieser Basis erst einmal genau zu erfassen, von welchen Verkehrsmengen und potentiellen Einnahmen überhaupt ausgegangen werden kann. Auch wenn das wesentlich aufwendiger ist, als 15 Jahre alte Zahlen hochzurechnen“, so der ACE. Letztendlich sei eine Hochrechnung ohne vernünftige Datengrundlage dagegen eine „reine Zahlenraterei“.

Halter eines Kombinationskraftwagens - kurz Kombi - sind jährlich die längste Strecke unterwegs. Durchschnittlich geben CHECK24-Kunden beim Abschluss einer Kfz-Versicherung für ihren Kombi eine Jahresfahrleistung von 13.340 Kilometern an. Das sind rund 1.500 Kilometer bzw. 13 Prozent mehr als der Durchschnitt (11.782 km).

Das Ranking der Pkw-Modelle führen die beiden Kombimodelle Skoda Superb und Hyundai i40 sowie der SUV Volvo XC60 an. Die wenigsten Kilometer fahren Halter von Klein(st)wagen. Schlusslicht der aktuellen Betrachtung ist das Smart City-Coupé mit einer durchschnittlichen Fahrleistung von 8.284 Kilometern pro Jahr. Mit zunehmendem Alter des Fahrzeugs sinkt die jährliche Fahrleistung.  Die geringste jährliche Fahrleistung geben Cabrio-Fahrer für ihren Pkw an - im Schnitt 10.259 Kilometer pro Jahr.  Ein Grund: Cabriolets haben häufig ein Saisonkennzeichen und werden nicht ganzjährig genutzt.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20170215_kvp.mp3

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=49490