Wirtschafts-News vom 26. April 2017

Michael Weyland informiert...

(Michael Weyland) Wenn Studenten sich ein Auto kaufen, dann schauen sie sich meistens bei Kleinwagen des A- und B-Segments um. Hier hat Kia mit dem neuen Picanto und dem neuen Rio in den vergangenen Wochen zwei vielversprechende Newcomer auf den Markt gebracht. Auf dem Campus der Frankfurter Goethe-Universität, Deutschlands drittgrößter Uni, startete der Automobilhersteller deshalb zum Sommersemesterbeginn eine Marketingaktion, die sich direkt an diese Zielgruppe wendet.

Dabei spricht die Marke die Studenten nicht nur als potenzielle Autokäufer an, sondern auch als akademische Nachwuchskräfte, denen das Unternehmen interessante berufliche Perspektiven bietet. Das Motto der Aktion: "Deine Zukunft mit Kia".

Diesen Slogan finden die Erstsemester auch auf der Rückseite ihres Studentenausweises, der "Goethe-Card". Hier macht der Automobilhersteller die Studenten auf seine neuen Modelle und die Website www.durchstarten-mit-kia.de aufmerksam, auf der sich neben Details zu den Fahrzeugen auch Informationen zu Praktika, Jobs und weiteren Möglichkeiten finden, das Unternehmen kennenzulernen. Dazu gehört zum Beispiel der "Kia Creative Content Club", ein geschlossener Bereich auf Facebook, in dem Marketing-interessierte junge Menschen an konkreten Unternehmens-Projekten mitarbeiten können. Auf dem Campus Westend, dem zentralen Campus der Goethe-Universität mit über 30.000 Studenten, informieren während des dreiwöchigen Aktionszeitraums Plakatwände über spezielle Leasingangebote für den neuen Picanto und den neuen Rio.  

Wer auf einen persönlichen Service vor Ort verzichten kann, findet zahlreiche Direktbanken mit einer guten Kundenorientierung, beispielsweise am Telefon und per E-Mail. Die Konditionen sind aber oft markttypisch - sprich: aus Kundensicht auch eher dürftig. Das zeigt die aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität, das zehn große Direktbanken getestet hat.

Direktbanken bieten online, am Telefon und per E-Mail einen insgesamt guten Service. Eine Stärke sind die Internetauftritte, die meist mit hohem Informationswert und Bedienungsfreundlichkeit punkten. Auch in anderen Servicebereichen sind die Leistungen beachtlich: So sind die Direktbanken im Schnitt nicht nur rund 129 Stunden pro Woche telefonisch erreichbar - auch beweisen die Mitarbeiter hier ihre Kompetenz. Die Wartezeiten auf E-Mail-Antworten sind mit durchschnittlich knapp 15 Stunden vergleichsweise kurz.  Aber: Während einzelne Banken einen herausragenden Service bieten, kommt ein Finanzinstitut nicht über ein ausreichendes Ergebnis hinaus.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20170425_kvp.mp3

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=50607