Wirtschafts-News vom 18. Juli 2017

Michael Weyland informiert...



(Michael Weyland) Toyota bietet mit „Toyota-kauft-dein-Auto.de“ ein neues Onlineportal für die Bewertung und den Verkauf von Gebrauchtwagen aller Marken an – von A wie Alfa Romeo bis V wie Volvo. Die kostenlose Berechnung des durchschnittlichen Marktwerts erfolgt hierbei nach den Kriterien der Deutschen Automobil Treuhand (DAT). Autobesitzer können im Anschluss den nächst gelegenen Toyota Händler kontaktieren und ein unverbindliches Ankaufangebot für das jeweilige Modell erhalten.

Das neue Onlineportal von Toyota ist intuitiv bedienbar und liefert alle wichtigen Informationen auf einen Blick. Schritt für Schritt erfasst der Online-Kalkulator Daten wie zum Beispiel Baujahr, Karosserievariante und Motorisierung des Modells sowie die Postleitzahl des Besitzers. Nach der Berechnung des Restwerts erscheint eine Übersicht mit jenen fünf Toyota Händlern, die der Kundenadresse geografisch am nächsten sind. Es besteht die Möglichkeit, eine Terminanfrage für eine Besichtigung des Fahrzeugs an eines der Autohäuser zu senden.

Die individuellen Kaufangebote der Toyota Händler sind dabei unverbindlich und kostenlos. Für Modelle, die bereits Unfallschäden aufweisen oder defekt sind, berechnen teilnehmende Autohäuser den Restwert nach dem Schaden. „Mit dem neuen Onlineportal ‚Toyota-kauft-dein-Auto.de’ bieten wir eine unkomplizierte Lösung für Modelle aller Marken an. Der Gebrauchte kann auf diese Weise zügiger und stressfreier verkauft werden – und der Freude am neuen Fahrzeug steht nichts mehr im Weg“, sagt man bei Toyota Deutschland.

Das automobile Aftersales-Geschäft wächst: Bis 2030 werden die Umsätze weltweit um jährlich 3% von aktuell knapp 800 Mrd. US-Dollar auf dann 1,2 Billionen Dollar zulegen. Mit rund einem Fünftel der Gesamtumsätze bleiben Reparaturen und der Handel mit Autoteilen auch in Zukunft eine wichtige Säule der Automobilindustrie.

Der Markt in China wird mit 8,1% jährlich weltweit am stärksten wachsen, während Europa mit 1,5% und Nordamerika mit 1,6% voraussichtlich nur ein leichtes Plus aufweisen werden. Verschleißteile bilden mit aktuell 53% Umsatzanteil die wichtigste Säule im Aftersales-Geschäft, vor Unfallreparaturen (12%), Diagnose (9%) und Services (6%). Dies sind die wichtigsten Ergebnisse der aktuellen Studie "The changing aftermarket game", eine Zusammenarbeit der Unternehmensberatung McKinsey & Company und des europäischen Automobilzuliefererverbands CLEPA.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20170718_kvp.mp3

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=51707