Verlassene Orte

Ausstellung von Jeanne Fredac im Rathaus Achim

Am Sonntag, den 3. September um 11: 30 Uhr lädt der Kunstverein Achim e.V. zur vierten Vernissage zum Jahresthema Fotografie ein – diesmal ins Rathaus Achim. Vom 3.9. bis zum 30.9.2017 können dort die großformatigen Fotografien der Berliner Fotokünstlerin betrachtet werden.

Die Fotokünstlerin Jeanne Fredac folgt keinem Weg, weil es für sie keinen gibt. Sie versucht, spielt, forscht in den Situationen, denen sie begegnet. In ihrer Fotografie, Videokunst, Malerei und in ihren Texten ergründet sie das Verhältnis des Menschen zu seinen geografischen, historischen und sozialen Räumen. In einer Welt, in der ständig nach Antworten gesucht wird, ohne sich zu fragen, ob die Fragen sinnvoll und die Voraussetzungen richtig sind, will sie das etablierte Denken wegfegen. Sie ist politisch interessiert, nimmt Anteil an den Gedanken und Hoffnungen ihrer Mitmenschen.

In ihren „verlorenen Orten“ zeigt sie die Zeugnisse vergangener Zeiten. Sie spürt Orte auf, die dem kollektiven Bewusstsein längst entrückt sind und wirft eine dringliche Frage auf: Wie gehen wir mit Geschichte um?

Im Rahmen der Kulturnacht „Kultur rockt das Rathaus“ im Achimer Rathaus am Samstag, 9.9.2017 wird Frau Fredac persönlich zweimal durch ihre Ausstellung führen: jeweils um 18:30 Uhr & 20 Uhr.

Ausstellung: 3.9. – 30.9.2017
Vernissage: Sonntag, 3.9.2017 um 11.30 Uhr
Rathaus Achim, Obernstraße 38, 28832 Achim
Begrüßung: Bärbel van Weert, Rüdiger Dürr
Laudatio: Simone Ewald

Foto: Gymnase, 2010,110 x 110 cm

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=52089