Wirtschafts-News vom 4. Mai 2018

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) Deutschland ist eine Pendlernation: Jeden Tag nehmen Fach- und Führungskräfte teils lange Fahrstrecken für ihren Weg zur Arbeit in Kauf. Jeder zweite Pendler ist pro Weg bis zu 30 Minuten unterwegs. 21 Prozent nehmen eine Fahrtzeit zwischen 30 und 45 Minuten in Kauf, 27 Prozent investieren sogar mehr als eine dreiviertel Stunde. Das zeigt der neue StepStone Mobilitätsreport, für den die Online-Jobplattform rund 24.000 Fach- und Führungskräfte befragt hat.

Obwohl Deutschlands Pendler pro Woche mehrere Stunden ihrer Freizeit im Auto oder in öffentlichen Verkehrsmitteln verbringen, ist der Großteil von ihnen (62 Prozent) zufrieden mit der Dauer des Arbeitsweges. Die Mehrheit der pendelnden Fachkräfte wäre sogar bereit, täglich noch mehr Zeit für den Weg ins Büro zu investieren: Jeder zweite Berufspendler hält eine durchschnittliche Fahrtzeit von bis zu einer Stunde pro Strecke für akzeptabel.

Fach- und Führungskräfte sind bereit, für ihren Job Freizeit zu opfern: Jeder fünfte Berufspendler bemängelt zwar seine tägliche Fahrtzeit, nimmt sie aber gern für den Job in Kauf. Nur eine von zehn Fachkräften stört das tägliche Pendeln so sehr, dass sie über einen Jobwechsel nachdenkt.  Wer in Düsseldorf arbeitet, benötigt am längsten. 41 Prozent aller Berufstätigen, die in Düsseldorf arbeiten, brauchen täglich für eine einfache Strecke zur Arbeit länger als 45 Minuten. In keiner anderen Stadt nehmen mehr Fachkräfte eine solche Fahrtzeit in Kauf. Aber auch wer in Frankfurt arbeitet, gibt viel Freizeit für den Weg zur Arbeit auf: Hier pendeln 36 Prozent länger als 45 Minuten.

Zwei Kreditnehmer, die ein gemeinsames Darlehen aufnehmen, profitieren laut  CHECK24 in der Regel von günstigeren Zinskonditionen als Einzelpersonen. Einzelne Kreditnehmer zahlten 2017 für ihren Kredit über 10.000 Euro mit einer Laufzeit von 84 Monaten durchschnittlich einen effektiven Jahreszins von 4,08 Prozent.

Für ein gemeinsam aufgenommenes Darlehen gleicher Höhe und Laufzeit wurden durchschnittlich 3,57 Prozent eff. p. a. fällig - 13 Prozent weniger. Im Beispiel zahlten Paare so 190 Euro weniger. Nicht nur Paare, auch Verwandte und Freunde können zusammen ein Darlehen abschließen. Dabei ist zu beachten, dass beide Parteien gesamtschuldnerisch haften, also jeder in voller Höhe des Kreditbetrags. In manchen Situationen ist ein zweiter Kreditnehmer aber die einzige Möglichkeit, überhaupt einen Kredit zu bekommen. Ist der Antragssteller z. B. noch in der Probezeit, in der Ausbildung oder befristet angestellt, senkt ein zweites Einkommen das Ausfallrisiko und Banken sind eher bereit, ein Kreditangebot zu machen.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20180503_kvp.mp3

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=55999