Trendfarbe Bronze

Uhren und Schreibgeräte von Visconti mit neuem Glanz

Der Florentiner Schreibgeräte- und Uhrenhersteller Visconti hat sich vom Glanz der Bronze inspirieren lassen und sie für seinen neuen Chronographen „Isla Majorca Chrono Bronze“ und die Stifte seiner Kollektion „Homo Sapiens Bronze“ verwendet.
 
Bronze hat die Geschichte der Menschheit geprägt. In der Bronzezeit entstanden nicht nur neue Metallgegenstände sondern auch die ersten Schriften. Weil Bronze so seewasserbeständig und verschleißfest ist, bestehen aus ihr bis heute Schiffsschrauben. Nicht zuletzt auch durch ihre witterungsbedingt auftretende Patina ist sie ein beliebtes Material von Künstlern für Skulpturen.
 
Bronze am Handgelenk liegt stark im Trend

 
Bei Uhren ist ein Gehäuse aus Bronze eine spannende Alternative zu einem aus Edelstahl oder Gold. Als Bronzen werden Legierungen aus mindestens 60 Prozent Kupfer bezeichnet. Ist Zink einer ihrer Hauptzusatzbestandteile, spricht man von Messing. Visconti hat seinen neuen Chronographen mit einem Bronzegehäuse ausgestattet, weil dieses Metall sehr verschleiß- und seewasserbeständig ist. Das Modell „Isla Majorca Chrono Bronze“ ist bis 200 Meter wasserdicht und eignet sich hervorragend zum Eintauchen ins Meer.

Sein Bronzegehäuse mit einem Durchmesser von 43 Millimetern glänzt wie eine Schiffschraube. Mit der Zeit nimmt Bronze eine witterungsbedingte Patina an. Eine Uhr mit Bronzegehäuse erhält auf diese Weise einen individuellen und einzigartigen Look, da sich die Stärke und Art der Veränderung ihrer Metalloberfläche jeweils nach Trägern und Umwelteinflüssen unterscheidet.
 
Das azurblaue Zifferblatt des Chronographen „Isla Majorca Chrono Bronze“ mit seinen erdig-orangefarbenen Details spiegelt die entspannte Urlaubsstimmung auf der Mittelmeerinsel Mallorca wider, nach der das Modell von Visconti benannt wurde. In der Uhr tickt ein mechanisches Schweizer Uhrwerk mit Automatikaufzug.
 
Die Anfänge der Schrift lagen in der Bronzezeit
 
In der Bronzezeit entstanden die ersten Schriften. Daran erinnert Visconti mit Metall-Details aus Bronze bei der Schreibinstrumente-Kollektion „Homo Sapiens Bronze“. Der Clip, die Ringe und weitere Metall-Elemente der Stifte mit Ausnahme des Kolbens und der Feder beim Füllfederhalter sind nach einer antiken Formel aus Bronze hergestellt.
 
Das „High-Vacuum Power-Filler“-Füllsystem besteht aus Titan, da das Material gegen Korrosion durch Tinte resistent ist. Besonders edel ist die Feder des Füllfederhalters aus 23-karätigem 950-Palladium. Auf die sogenannte „DREAMTOUCH Nib“ von Visconti muss beim Schreiben so gut wie kein Druck ausgeübt werden. In der Kollektion „Homo Sapiens“ wurde sie erstmals eingesetzt. Sie besteht aus 95 Prozent Palladium und gehört damit zu den hochwertigsten Federn überhaupt. Durch den hohen Reinheitsgrad ist das Material gegen Korrosion durch Tinte resistent und bedarf keiner weiteren Schutzmaßnahmen oder Beschichtung.
 
Bei den Schreibgeräten der „Homo Sapiens“-Kollektion kommt noch ein weiteres spektakuläres Material zum Einsatz. Ob Füllfederhalter, ob Tintenroller oder Kugelschreiber, der Korpus von jedem Stift besteht zu über 50 Prozent aus Basaltlava des Vulkans Ätna.

Die eigens von Visconti entwickelte Mischung aus Lavagestein und Naturharz trumpft mit fantastischen Eigenschaften auf. Die Schreibgeräte sind durch den Lava-Harz-Mix nahezu unzerbrechlich, mit einer Hitzebeständigkeit von über 100 Grad Celsius überaus feuerfest und zudem leicht hygroskopisch. Dies zeigt sich darin, dass sie Handschweiß aufnehmen, der beim längeren Schreiben auftreten kann. Darum liegen sie immer gut in der Hand ohne zu rutschen.

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=56203