Crazy San Francisco

San Francisco LSD Museum

Dass San Francisco eine Stadt der Künste ist, ist hinreichend bekannt. Doch der Umstand, dass die Kunstwerke in einem bestimmten Museum eigentlich LSD Löschpapier sind, dürfte nur den Wenigsten ein Begriff sein.

Das Institute of Illegal Images, auch inoffiziell als „LSD Museum“ oder „Blotter Barn“ bekannt, befindet sich in der unteren Etage eines viktorianischen Hauses und beherbergt eine einzigartige Sammlung an über 33.000 Blatt LSD-Blotter, die von den 60er bis zu den 90er Jahren gesammelt wurden.

Mark McCloud, der Inhaber des Museums, musste sich bereits zweimal aufgrund seiner Sammlung vor Gericht verantworten. Seine Ausstellung wurde beide Male vom FBI untersucht. Er konnte jedoch immer erfolgreich nachweisen, dass es sich um Kunst und nicht um Drogen handelt und da die psychoaktiven Chemikalien längst durch Sauerstoff und ultraviolette Lichtstrahlen neutralisiert wurden, sind sie als Droge nicht mehr aktiv.

Die meisten der Blätter sind gerahmt und hängen an den Wänden des Museums, einige werden in Ordnern aufbewahrt. Zu den Motiven gehören berühmte Kunstwerke, von Mickey Mouse in "The Sorcerer's Apprentice" bis hin zu Comics von Robert Crumb, einem bedeutenden Künstler der Underground-Comics.

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=58609