Automobil-News vom 10. November 2018

Michael Weyland informiert...



 Es sind nur vier Buchstaben, aber die haben es in sich. WLTP steht für Worldwide Harmonized Light Vehicle Test Procedure, das aktuellste Messverfahren zur Ermittlung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen bei neu zugelassenen Autos.

Genau dieses Verfahren ist aber sehr aufwendig und viele Automobilhersteller haben das unterschätzt mit der Konsequenz, dass die Lieferzeiten geradezu explodieren. Wie das bei Toyota Deutschland aussieht, erfahren wir von Produktpressesprecher Thomas Heidbrink:.  



Thomas Heidbrink:  
Tja, wie sieht es bei Toyota aus? Ja, Toyota hat sich schon früh auf die Einführung des neuen Testzyklus vorbereitet und die Prüfung aller Modelle bereits im zweiten Quartal 2018 abgeschlossen. Das hat für unsere Kunden zur Folge, dass es keinerlei Wartezeiten aufgrund von Lieferengpässen oder Ähnlichem gibt!

Bei diesem neuen Messverfahren, das seit dem 01. September 2018 für alle Neuwagen Vorschrift ist, steckt der Teufel im Detail. Warum eigentlich?


Thomas Heidbrink:   
Die Prüfverfahren sind aufwendiger und die Messungen auch. Das liegt unter anderem daran, dass die Ausstattungslinien und Sonderausstattungen und das verbaute Zubehör bei den Tests berücksichtigt werden müssen. Das heißt, man muss JEDE Ausstattungslinie, JEDES  Zubehör an das Auto bauen, wie es denn dann verkauft wird und in diesem Zustand mit Anhängerkupplung beispielsweise, der höhen Ausstattung, was ein schwereres Gewicht zum Beispiel zur Folge hat und so weiter und so fort. Genau in dieser Konfiguration, wie man es kauft, muss es gemessen werden!

Wenn also jeder Hersteller alle erdenklichen Fahrzeugvarianten einem zeitintensiven Prüfverfahren unterziehen muss, dann sind logischerweise Engpässe bei den Prüfständen überall auf der Welt unvermeidlich.  Wieso ist das bei Toyota anders?  

Thomas Heidbrink:   
Ja, warum hat Toyota keine Probleme mit der Umstellung auf den Testzyklus WLTP?  Wir haben uns eben frühzeitig schon darum gekümmert, dass wir eben Prüfstandkapazitäten weltweit einkaufen und dann alle Autos dementsprechend geprüft haben und so konnten wir vermelden, dass wir im zweiten Quartal diesen Jahres sämtliche Prüfungen zu allen Anbauteilen und allen Modellen bereits abgeschlossen haben und deswegen müssen wir im Prinzip auch keine Wartezeiten einräumen unseren Kunden aufgrund von Lieferengpässen aufgrund der Umstellung. Alle Modelle wurden geprüft und upgedatet auf den neuesten Stand!

Das sieht dann nach einer klassischen win-win Situation aus. Toyota kann liefern und die Käufer müssen nicht warten.  Somit sind alle zufrieden.   

Fotos: Toyota Deutschland GmbH

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/autonews20181109_kvp.mp3

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=58639