The Crystal Ship

Street Art Festival in Oostende

Einmal im Jahr kommen Street Art Künstler aus aller Welt nach Oostende und hinterlassen beim „The Crystal Ship – Public Art Festival“, dem größten Festival seiner Art in Europa,  gigantische Wandgemälde.

Unter dem Motto „Diktatur der Kunst“ kommen in den Osterferien zehn neue Werke hinzu (das höchste misst 40 Meter), dazu zwei gigantische Skulpturen, eine Reihe kleinerer Interventionen sowie drei Schulprojekte. Die Werke stammen von namhaften Graffiti-Künstlern und Newcomern, darunter Andreas von Chrzanowski, der als Case Maclaim mit seinen fotorealistischen Handgemälden bereits in über 20 Länder im wahrsten Sinne des Wortes seine Fingerabdrücke hinterlassen hat, der Brite David Walker mit seinen visuell reichhaltigen Portraits und die in Mexico City geborene Künstlerin Paola Delfin, die für ihre organischen Formen und Mischung ungewöhnlicher Materialien berühmt ist. Die portugiesische Illustratorin und Karikaturistin und Instagram-Größe Wasted Rita wird als Artist-in-Residence die Stadt als Spielplatz nutzen. 

Damit wächst die dauerhafte Freiluftgalerie mit den 50 bereits bestehenden Graffitis etwa von Roa, Pixel Pancho, Guido van Helten oder Bué The Warrior noch weiter. Der Kunstparcours führt durch die Innenstadt und über den Wander- und Radweg „Groen Lint“ rund um den größten belgischen Küstenort. Das Streetart-Festival ist nach einem Song der Rockband „The Doors“ benannt.

© Copyright: 2018 Tourismus Flandern-Brüssel
Bild: CASE Maclaim beteiligt sich an Crystal Ship in Oostende © CASE

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=60518