Startseite  
   

23.05.2024

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: O'zapft is

... landauf, landab



In München hat das Oktoberfest seine Tätigkeit aufgenommen. Das nach eigenen Angaben größte Volksfest der Welt (außer China und Indien?) lockt wieder Millionen Menschen an – und das trotz Preisen für eine Maß Bier von bis zu 14,90 Euro.


Doch München mag das Mekka aller Maß- und Blasmusikfans sein, Oktoberfeste feiert man gefühlt in jedem Dorf zwischen Friesland und dem Allgäu. Bei unserer Heimfahrt nach dem Oktoberfest-Brunch in unserem Lieblingsfeierort „Freilich am See“ (Foto) in unserem Traumort Bad Saarow – das Fest am Vortag endete erst in den frühen Morgenstunden – fuhren wir durch zahlreiche Brandenburger Dörfer und kleine Städte. Überall warben große Plakate für Oktoberfeste. Manchmal hält man sich an die Monatsangabe, manchmal folgt man den Münchenern.

Klar unterscheiden sich die Miniatur-Oktoberfeste vom weltgrößten auf der Theresienwiese. Fahrgeschäfte sieht man kaum, bayrisch spricht man auch so gut wie nicht, doch ansonsten ist die Stimmung in den bestens gefüllten Festzelten und Festsälen fast vergleichbar mit der in München. Eines ist allerdings wirklich anders: Die Preise. Ich bin mir sicher, dass nirgendwo eine Maß so viel wie im Schatten der Bavaria kostet. Man wird wohl auch nicht 14 bis 15 Euro für ein halbes Hähnchen – Verzeihung Händl – berappen müssen. Es wird wohl auch kaum eine Kellnerin geben, die bis zu 18 Maßkrügen auf einmal trägt.

Eines ist aber schon seit einiger Zeit zu beobachten: Wer wo auch immer ein Oktoberfest besucht, macht sich chic. Kaum eine Frau, die nicht im Dirndl oder in Lederhosen erscheint. Allmählich ziehen auch die Männer nach und tauschen Jeans gegen die Krachledernen. Warum auch nicht, in Dirndl oder Lederhosen macht jeder eine gute Figur. Und mal ehrlich, eine gute Figur zu machen, steht heute weit mehr im Vordergrund, als seine Trinkfestigkeit zu beweisen.

Mein Frühstück mit der Besten Frau der Welt fällt heute sehr spartanisch aus. Der Brunch im "Freilich am See“ war einfach zu üppig und unser Geist zwar willig, aber der Appetit zu groß. Das merkten wir beim Aufstöhnen unserer Waage. Doch beim Oktoberfest nicht zu sündigen, macht nun  wirklich keinen Spaß.

Ich wünsche ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben:  Lambert, Herlinde, Rica

Foto: eigen

 


Veröffentlicht am: 18.09.2023

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2024 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.