Startseite  
   

17.06.2024

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Wissing gibt mir recht

Er ist nicht mehr von dieser Welt



Ich habe ja gestern behauptet, dass unsere Regierung Cannabis nur frei gegeben hat, damit sie sich straffrei  den einen oder anderen Joint genehmigen kann. Was fehlte, war ein Beweis. Den lieferte dann nur Stunden später unser Verkehrsminister Volker Wissing von der FDP.

Der gute Mann, der auch für unser überall phantastisch ausgebautes Kommunikationsnetz verantwortlich ist, will wieder einmal im Alleingang das Weltklima retten. Da er sonst keine Ideen hat, will er uns an zwei Tagen in der Woche das Autofahren verbieten. Das wird dann ganz sicher auch für Politiker gelten. Wenn da kein Cannabis im Spiel ist, weiß ich auch nicht.

Nun ist die Idee von anderen Politikern auch nicht viel besser. Die meinen nämlich, dass man viel für das Weltklima tun kann, in dem man auf den Autobahnen ein Tempolimit von 130 km/h einführt. Nun ist meine Beobachtung, dass wir bei einer Tempomat-Einstellung von 123 km/h mehr Autos überholen, als wir von Autos überholt werden. Das ändert sich, wenn es Tempobeschränkungen auf 80 oder gar auf 40 km/h gibt. Dann überholen uns fast alle, viele drängeln, meinen, dass auf einspurigen Baustellenstraßen etwas mit der Lichthupe zu erreichen ist.

Doch was tun? Ich habe mal versucht raus zu bekommen, wie viele Blitzer es hierzulande gibt. Laut Blitzer.de sind das 53 aktive mobile Blitzer, 426 Blitzer-Anhänger, 4.719 feste Blitzer und 11.376 mobile Messstellen. Das sind auf allen Straßen der Republik 16.574 Blitzer, von denen ganz sicher nie alle im Einsatz sind. In die Blitzerfallen fuhren laut Statistika im Jahr 2013 in Deutschland fast 600.000 Auto-und Motorradfahrer. Ach ja, die gesamte Länge der Autobahnen in Deutschland lag zuletzt bei rund 12.900 Kilometern.

Ja, was tun? Einfach die Zahl der Blitzer auf allen Straßen verdreifachen, alle 20 Autobahnkilometer auf denen es eine Geschwindigkeitsbegrenzung gibt, an und in jeder Autobahnbaustelle einen Blitzer  aufstellen. Dann würden schon deutlich weniger die schon vorhandenen Begrenzungen übertreten und bei den Betreibern der Straßen, also der Bund, die Länder, Landkreise und Kommunen, würden die Kassen klingeln.

Dazu braucht man keine neuen Gesetze, nur vergleichsweise geringe Investitionen, die sich schnell amortisieren und man würde viel mehr an CO² einsparen als mit unkontrollierten Tempolimits oder Fahrverboten, bei denen es ohnehin Millionen Ausnahmegenehmigungen geben würde.

Keine Ausnahmegenemigung gibt es für mein Frühstück mit der Besten Frau der Welt. Wozu auch.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben:  Ida, Hermenegild, Gilda, Martin

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 13.04.2024

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2024 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.