Startseite  
   

17.06.2024

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Hassobjekt Politiker

Einige Gedanken



Politiker sind im Wahljahr 2024 für einige Menschen ein regelrechtes Hassobjekt. Nun hört man von vielen Seiten, wie schrecklich das ist. Das ist es in der Tat, denn Gewalt gegen Menschen ist etwas, was nie geht.

Doch wer nun behauptet, dass das neu ist, der sollte seinen Schul- oder gar Studienabschluss zurückgeben. Hass gegen Politiker, Hass gegenüber Mächtigen, Hass gegenüber anderen Menschen, das scheint leider etwas, was uns wohl seit dem Erlernen des aufrechten Ganges begleitet. Hass ist wohl auch etwas, was nur wir Menschen kennen.

Ja, wir sind alle nicht frei von Hass, wage ich zu behaupten. Und dieser Hass trifft seit Urzeiten häufig politisch aktive Menschen. Die einen hassen diese, weil sie selber an die Macht wollen, doch das sind nicht viele. Viel mehr Menschen hassen Politiker, politisch aktive Menschen aus anderen Gründen. Sie machen diese Menschen für vieles von dem verantwortlich, was ihnen nicht passt, was bei ihnen schief läuft. Für viele sind Politiker ein dankbares Opfer, sie stehen in der Öffentlichkeit, sind kaum zu schützen und man bekommt als Politikerhasser viel Aufmerksamkeit.

Doch ist das was neues? NEIN!!! Hass erlebten Politiker, politische Gegner  schon immer. Politiker wurden schon immer attackiert, bespuckt, geschlagen und ermordet. Das ist nichts, was uns heute besonders auszeichnet. Man denke nur an die Morde der RAF, an den Messerangriff auf Wolfgang Schäuble oder die Eierwürfe auf Helmut Kohl. Nur die alten Männer der DDR schafften es nicht einmal wirklich gehasst zu werden.

Doch ein „das war immer so“ ist wohlfeil, reicht nicht, diese Hassspirale zu durchbrechen. Sich frei von Hass zu machen, ist wohl etwas, was ins Reich der Fabel gehört. Ich bezweifel auch, dass härtere Strafen den Hass auf Politiker auch nur eindämmt. Noch schlimmer würde es alles machen, wenn Politiker es versuchen würden, es all denen recht zu machen, die ihren Hass artikulieren, den sogar ausleben.

Nein, ich habe keine Idee, wie man diesen Politikerhass wirklich begegnen kann. Na doch eine aus dem Märchenbuch. Vielleicht würde der Hass auf politisch Tätige weniger werden, wenn jeder dazu verpflichtet würde, mindestens vier Jahre in seinem Leben ein politisches Amt zu bekleiden. Vielleicht würde es dann den Hassern, den Gewalttätern zeigen, wie es ist, Opfer von Gewalt zu sein.

Was ist das Gegenteil von Hass? Richtig: Liebe. Und ich liebe mein Frühstück mit der Besten Frau der Welt. Ob ein genussvolles Frühstück gegen Hass hilft? Ein Versuch wäre es wert.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben:  Bonifatius, Ismar, Pascal, Christian

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 14.05.2024

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2024 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.