Startseite  

02.07.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

9-Euro-Ticket sorgt für Ansturm

Wie man sich jetzt mit Ferienvermietung ein goldenes Näschen verdienen kann



Für Schnäppchenjäger dürfte das 9-Euro-Ticket ab Juni genau zum richtigen Zeitpunkt kommen. Viele werden den Preisvorteil nutzen und den Urlaub dieses Jahr in Deutschland verbringen. In der Touristenbranche wird bereits jetzt mit enormem Ansturm gerechnet. Das heißt vor allem für Ferienhaus- und Airbnb-Vermieter ausgebuchte Terminkalender.

"Der Preisvorteil macht den Urlaub für die Deutschen dieses Jahr im eigenen Land besonders attraktiv. Wer sich als Airbnb-Vermieter jetzt gut organisiert, dürfte schon bald ausgebucht sein", verrät Hendrik Kuhlmann, Experte für Kurzzeitvermietung (Foto). Gerne verrät er in diesem Gastbeitrag, worauf Ferienwohnungsvermieter jetzt unbedingt achten müssen, um vom Ansturm zu profitieren.

2022 wird ein tolles Reisejahr

Allmählich werden die Reisebeschränkungen gelockert: War es in den letzten beiden Jahren kaum möglich, längere Urlaubsfahrten zu planen, so ist die Gelegenheit nun günstig. Negativ wirkt sich hier indes die zuletzt stark gestiegene Inflationsquote aus, die manchen Flug ins Ausland zu teuer werden lässt. Umso mehr ist davon auszugehen, dass sich viele Urlauber auf heimische Regionen konzentrieren werden. Eine Entwicklung, von der insbesondere die Vermieter von Ferienwohnungen in Deutschland und Österreich profitieren dürften.

Das 9-Euro-Ticket hebt die Reiselaune

Vorteilhaft zeigt sich da natürlich die Möglichkeit, in den Sommermonaten mit allen Nahverkehrsmitteln bundesweit für neun Euro reisen zu können. Dank des preisgünstigen Tickets ist nicht allein mit einer erhöhten Nachfrage für Ferienwohnungen und Airbnb-Zimmer auszugehen. Auch in Freizeitparks, Zoos und ähnlichen Attraktionen werden die Besucherzahlen spürbar ansteigen. Denn gerade nach den beiden Pandemie-Jahren gibt es einiges nachzuholen – und die Bedingungen sind im Jahr 2022 so attraktiv wie selten zuvor.

Darauf müssen Vermieter jetzt achten

Wer Räumlichkeiten an Urlaubsgäste vermieten möchte, kann jetzt also auf zahlreiche Buchungen hoffen. Am meisten werden dabei jene Einrichtungen profitieren, die gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind. Solche Vermieter sollten vorab überlegen, ob sie aufgrund der starken Nachfrage die Preise anheben oder die Stornierungsbedingungen strenger gestalten möchten. Auf diese Weise sichern sie sich ab, falls Gäste doch einmal kurzfristig die Reise absagen müssen – und eine derart spontane Umbuchung kaum möglich sein dürfte.

Kleine Verbesserungen erzielen eine große Wirkung

Daneben ist es wichtig, die Wohnung bestmöglich anzubieten und dafür alle relevanten Webseiten im Internet zu nutzen. Erst durch die erhöhte Reichweite gelingt es, die Nachfrage für die Räumlichkeiten zu verbessern. Zugleich ist es sinnvoll, die Unterkunft ein wenig schöner und moderner zu gestalten – sie aber auch für den wachsenden Bedarf der Gäste auszulegen. Manchmal kann es sich also beispielsweise lohnen, ein zusätzliches Schlafsofa zur Verfügung zu stellen und damit insbesondere Familien als Zielgruppe anzusprechen. Ein normales Hoteldoppelzimmer ist hier oft nicht ausreichend, während zwei Zimmer dementsprechende Mehrkosten verursachen würden – eine gut ausgestattete Ferienwohnung ist daher besonders für Familien die attraktivere Anlaufstelle.

Die Wohnung muss attraktiv wirken

Zudem kann es Vorteile bringen, beim Erstellen der Werbebilder auf einen professionellen Fotografen zu vertrauen. Er weiß, aus welcher Perspektive und mit welchem Licht sich die Wohnung besonders komfortabel präsentiert. Auch damit gelingt es, die Nachfrage zu erhöhen. Abschließend sei beim Vermieten darauf hingewiesen, die Emotionen der potenziellen Gäste anzusprechen. Es geht für sie nicht allein um das Buchen einer Reise – sondern um das Erleben einer schönen und erinnerungswürdigen Geschichte, zu deren Gelingen der Vermieter seinen Anteil beiträgt.

 


Veröffentlicht am: 25.05.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.