Startseite  
   

08.02.2023

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wer hat den Längsten im ganzen Land?

Vier Fun Facts rund um das beste Stück des Mannes



Egal ob Feiertage, Wetter oder Gehälter – regionale Unterschiede finden sich überall. Selbst in Bezug auf ein bestimmtes männliches Attribut kommen eindrucksvolle Abweichungen zutage.


Wie die Bundesländer im Längenvergleich abschneiden, was das Alter damit zu tun hat und warum Frauen beim Kauf von Kondomen das bessere Händchen beweisen, enthüllt die Datenanalyse der Marketing- und Marktforschungsplattform Utry.me aus München. In Zusammenarbeit mit einem Kondomhersteller konnten Probanden im Onlineshop von Utry.me vier verschiedene Setgrößen erwerben – von „Set 1“ (klein) bis „Set 4“ (groß)[1]. Der Auswertungszeitraum lief über 12 Monate, in dem fast 1.400 User intime Einblicke unterhalb der Gürtellinie gaben.

Fun Fact 1: Süden besser bestückt als der Norden

Die Auswertung der geografischen Konsumentendaten bringt ein paar außergewöhnliche Tatsachen ans Licht: Das „Set 4“ mit den größten Kondomen wurde wesentlich häufiger in Süddeutschland (35 Prozent) als in West- (31 Prozent) und Norddeutschland (18 Prozent) gekauft. Demnach gibt es einen klaren Sieger: Die Bayern performen nicht nur auf dem Fußballplatz gut, sondern anscheinend auch in den heimischen Betten. Wobei die Größe bekanntlich noch lange nichts über die Qualität aussagt. Das Schlusslicht bilden die ostdeutschen Männer mit 13 Prozent – warum das so ist, gibt die Datenanalyse jedoch nicht her.

Fun Fact 2: Größere Größen werden eher gekauft

Das zweitkleinste Set „Set 2“, das laut Herstellerangaben durchschnittlich am besten passen müsste, wurde am wenigsten gekauft. Doch warum ist das so? Verschätzen sich die Männer bei den Maßen ihres „besten Stückes“? Der Grund ist viel simpler: Die meisten Männer gaben an, diese Größe schon mal erworben zu haben und damit nicht zufrieden gewesen zu sein und lieber etwas Neues testen wollten. Diese Zahlen spiegeln sich ebenfalls in der Datenanalyse von Utry.me wider. Nur 21 Prozent der Probanden griffen auf das „Set 2“ zurück, 28 Prozent hingegen wechselten zu „Set 4“.

Fun Fact 3: Jüngere Träger besser bestückt

Das Durchschnittsalter aller Probanden gibt die Marktforschungsstudie mit 37,4 Jahren an. Dabei kam heraus, dass Männer zwischen 30 und 35 Jahren eher auf größere Sets (3 und 4) zurückgriffen und die Altersgruppe zwischen 40 und 45 Jahren die beiden kleineren Sets (1 und 2) favorisierte. Zwar könnte man annehmen, dass die jüngere Generation in Bezug auf Größen-Phänomene aufgrund besserer Lebensumstände, wie beispielsweise der Gesundheitsversorgung und Ernährung, profitiert, aber wissenschaftlich belegen lässt sich das nicht. Vielleicht liegt dahinter eher die realistische Einschätzung durch eine hohe Experimentierfreudigkeit.

Fun Fact 4: Frauen greifen zu größeren Modellen

Verblüffend ist der relativ hohe Anteil von Frauen in der Studie. Laut Utry.me beteiligten sich 26 Prozent Frauen und kauften hauptsächlich die größeren Größen. „Vielleicht mag es daran liegen, dass Frauen oftmals von Männern zu hören bekommen, Kondome seien zu unbequem oder zu klein“, vermutet André Moll, Gründer und Geschäftsführer von Utry.me, und betont amüsiert: „Allerdings haben die Männer die Rechnung ohne die Frauen gemacht, die sich denken, dann bestelle ich gleich die größere Größe, um jede männlich-bequeme Ausrede auszuhebeln.“ So läuft der fadenscheinige Vorwand für Kondomverweigerer automatisch ins Leere.

Fazit

Oftmals ist die Auswahl des richtigen Kondoms eine Frage des persönlichen Geschmacks. Egal ob genoppt, bunt oder mit Aroma – eines ist auf jeden Fall wichtig: die Größe, genauer gesagt die Breite. Diese ist für den perfekten Sitz entscheidend. Ist ein Kondom zu eng, reißt es schneller. Ein zu weites Kondom rutscht eher ab. Nur wenn es optimal passt, ist es kaum zu spüren und schützt vor HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen. „Bei der Auswahl des richtigen Kondoms spielt der Onlinehandel eine immer bedeutendere Rolle. So haben Verbraucher die Möglichkeit, online verschiedene Größen auszusuchen und zu Hause zu testen“, betont André Moll. Um das richtige Kondom zu finden, sollten Verbraucher beim Kauf auf die Angaben der Breite achten. Sie befindet sich meist auf der Außenseite der Verpackung.

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 30.11.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2023 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.