Startseite  

01.12.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Der Opel Grandland X Hybrid4

... getestet von Michael Weyland

 



Dass der Opel Grandland X Hybrid4 ein SUV ist, wird niemand bestreiten. Die optionale schwarze Motorhaube und das schwarze Dach unterstreichen zum einen den dynamischen Charakter, ziehen zum anderen alle Aufmerksamkeit auf sich. Wir haben ihn mal auf der Straße getestet.



Darum geht es diesmal!

Ich muss zugeben, der Blick in eine Pressemappe bringt mich immer mal wieder auf witzige Ideen. Opel weist in der Pressemappe zum Grandland X darauf hin, dass sich Vogelbeobachter, Jäger, Angler, Segler und Co. flüsterleise anpirschen können. Unsereiner kann diesen Vorteil nutzen, um spätnachts vom Skatabend oder von wo auch immer unauffällig nach Hause kommen.



Power und Drive!

Wenn der Opel Grandland X den Zusatz Hybrid trägt, dann hat er reichlich Leistung an Bord. Seine Systemleistung liegt dann bei mindestens 165 kW (224 PS), wir hatten die Version Hybrid4 mit 221 kW (300 PS) an Bord. Wie viel Dampf der Wagen hat, merkt man, wenn man das Gaspedal beim ersten Mal etwas zu beherzt durchgetreten hat! Es geht in exakt 6,1 Sekunden hin zu Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit beträgt bei rein elektrischer Fahrweise 135 km/h, wenn sich der Verbrenner zuschaltet, legt der Hybrid4 noch mal 100 km/h drauf und erreicht lässig Tempo 235. Die Beschleunigung nimmt man aufgrund seines hohen Systemdrehmoments von 520 Newtonmetern schon regelrecht als gewaltig wahr!



Seine Power bezieht der Opel Grandland X Hybrid4 aus einem 1,6 Liter-Turbobenziner und zwei Elektromotoren, die die genannte Systemleistung von 221 kW/300 PS generieren. Der Kraftstoffverbrauch beträgt gemäß WLTP 1,3-1,4 l/100 km, die CO2-Emission liegen so zwischen 29 und 32 g/km. Beim Verbrenner sprechen wir von einem 147 kW/200 PS starken Vierzylinder. Die elektrische Einheit besteht aus den beiden Elektromotoren an Front und Heck. Vorne leisten sie 81 kW/110 PS, hinten 83 kW/113 PS. Die beiden Elektroantriebe machen den Grandland X Hybrid4 bis Tempo 135 km/h zu einem permanenten Elektro-Allradler mit hervorragender Traktion. Rein elektrisch kommt man mit dem Hybrid4 gemäß WLTP-Fahrzyklus bis zu 59 Kilometer weit.



Die Kosten!

Der Blick in die Preisliste zeigt, dass es den Opel Grandland X Hybrid aktuell ab 43.075,97 Euro gibt, die von uns getestete Hybrid4 Version geht bei 49.875,13 Euro los. Dafür bekommt man ihn als Innovation. Als Ultimate liegt er bei 52.472,94 Euro. Das Antriebskonzept schauen wir uns in Kürze noch einmal separat an!

Alle Fotos:
© Opel Automobile GmbH

 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden.

 


Veröffentlicht am: 06.07.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.