Startseite  

16.09.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 14. Juli 2021

Dating in Corona-Zeiten: Jeder Dritte in Deutschland will nur noch Geimpfte oder Genesene persönlich treffen

Nach Monaten der Selbstisolation und der sozialen Einschränkungen wird auch beim (Online-) Dating mehr auf Gesundheit und persönliche Sicherheit geachtet, wie eine aktuelle Kaspersky-Studie zeigt.

34 Prozent der Befragten in Deutschland und sogar 42 Prozent weltweit wollen sich nur noch mit Menschen verabreden, die bereits geimpft oder genesen sind. So ist auch die Anzahl derer, die ihre Matches nicht mehr offline treffen möchten, im Vergleich zu vor der Pandemie deutlich von 15 Prozent auf 28 Prozent gestiegen.

Die aktuelle Umfrage zeigt nun: Neben dem Impfstatus des potenziellen Dates scheint es zusätzliche Bedenken vor dem ersten persönlichen Treffen zu geben. So ist jeder Zweite in Deutschland (48 Prozent) vor der Begegnung in der Realität sehr nervös und etwa jeder Vierte (27 Prozent) ist dabei auch um seine eigene Sicherheit besorgt. Daher ziehen es gut zwei Drittel (69 Prozent) der Online-Dating-Nutzer vor, den potenziellen Partner zunächst virtuell per Telefon oder Videokonferenz näher kennenzulernen.

„Die weltweiten Restriktionen und Aufforderungen, zu Hause zu bleiben, haben dem Online-Dating jetzt zu einer bedeutenderen Rolle im Alltag verholfen“, erklärt David Jacoby, Sicherheitsforscher bei Kaspersky. „Noch ist der Übergang von ‚online‘ zu ‚offline‘ für viele mit einem Vertrauensvorschuss verbunden. Das ist nicht nur eine Frage der Gesundheit, es spielen beim Treffen mit Fremden viele althergebrachte Vorbehalte mit. Damit Dates online wie offline weiterhin als schön wahrgenommen werden können, sollte sorgfältig überlegt werden, welche persönlichen Daten man mit dem möglichen Partner teilen möchte. Sollte dann nach dem Treffen die Meinung geändert werden, behält man die Situation weiter unter Kontrolle und weiß, wie viele Informationen preisgegeben wurden und wie sie verwendet werden könnten.“

Damit private Daten auch privat bleiben, empfiehlt Kaspersky folgende Vorsichtsmaßnahmen für das Online-Dating: Man sollte nur Fotos teilen, aus denen weder Anschrift noch Arbeitgeber herausgelesen werden können. Geeignet sind zum Beispiel Fotos von Reisen oder Sehenswürdigkeiten, auf denen keine weiteren Personen oder persönliche Daten erkennbar sind. Für Chats sollte man nur die
integrierten Messenger der Dating-Apps verwenden und nicht gleich die eigene Telefonnummer preisgeben. Kommt es doch irgendwann zu einem persönlichen Treffen, sollte dies die ersten Male immer in der Öffentlichkeit, sei es im Restaurant, zum Spaziergehen oder im Kino stattfinden.

Den kompletten Beitrag können Sie auch nachhören oder downloaden.

Werbung

 


Veröffentlicht am: 14.07.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.