Startseite  

30.06.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Champagner – aber bitte langsam

... bittet man in der „Aube en Champagne“



Während in Deutschland die Schönen und Reichen auf rauschenden Weihnachts- und Silvesterfeiern Champagner genießen, herrscht bei den edlen Reben der Champagne der  Winterschlaf. Das ist für „Aube en Champagne Tourisme“ ein wahrer Segen. Das Tourismusamt des französischen Departements schwört schon seit Jahren auf einen entschleunigten Tourismus.

Viele Anstrengungen werden unternommen um dem Besucher, der eher wie ein Gast oder Freund gesehen wird, einen tieferen Kontakt zu Menschen, Traditionen und Landschaften der „Aube en Champagne“ zu ermöglichen. Hier werden neue, gesicherte Radwege um die großen Seen angelegt, dort kann man in einer alten Windmühle erleben, wie Mehl gemahlen wird und in Sachen Champagner steht der persönliche Kontakt zu den Winzern immer im Vordergrund.

Champagner ist hier das Zauberwort. In der Saison warten zahlreiche Angebote auf Neugierige, die auf besondere Erlebnisse mit dem edlen Saft hoffen. Ganz im Zeichen des „Slow Tourism“, ist jetzt inmitten von 47 Hektar Weinlagen ein einfaches tiny house aufgestellt worden. Das Smartphone lässt man am besten zuhause und konzentriert sich mitten in der Natur auf die wesentlichen Dinge. Zum Beispiel auf die Verkostung von Champagne Blanc de Noirs, Rosé de Saignée oder eine Assemblage von 7 Reben. Der Winzer ist mit Erklärungen und Ratschlägen stets in der Nähe.

Mehr Komfort, aber eben so viel menschlichen Kontakt bekommt man in „Qualisterra“, in Bar-sur-Aube. Das Projekt von Emilie und Julien Perron macht aus einem bürgerlichen Anwesen des 17. Jahrhunderts ein B&B mit Champagnerboutique. Das Gebäude wurde früher als kleiner „Louvre“ bezeichnet und beherbergte bereits Ludwig XV. Heute hat es fünf Gästezimmer, für Besucher, die einen fürstlichen Empfang erwarten. Das Champagnerhaus Devaux besitzt hier eine Vertretung und führt in dieser „Boutique“ mit Verkostungen und Verkauf in die Welt des Champagners ein.

Fast mit Familienanschluss können kurzentschlossene noch im Dezember die Angebote der Champagnerdomäne „Empreinte des Fées“ wahrnehmen. Da geht es mit Hund Pino, im geheimnisvollen Wald von Clairvaux auf Trüffelsuche. Die Ausbeute wird im Anschluss gemeinsam mit hauseigenen Champagner verkostet.

Tourismusamt „Aube en Champagne Tourisme“
34 Quai Dampierre
10000 Troyes, FRANKREICH
Tel.: +33 325 42 50 00
www.aube-champagne.com

Foto: Clara Ferrand

 


Veröffentlicht am: 15.12.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.