Startseite  

18.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

Sparen paradox

Deutsche wünschen sich hohe Renditen, setzen aber auf das Sparbuch

In Zeiten niedriger Zinsen bleiben die Deutschen zurückhaltend, was ihre Geldanlage angeht. Für 42 Prozent ist das Sparbuch trotz steigender Inflationsrate noch immer die Geldanlageform Nummer eins, gefolgt von einer Immobilie sowie dem Tagesgeldkonto.

» Weiterlesen…
 

 
 

Ich vererbe dir …

So funktioniert das deutsch-amerikanische Erbrecht

Wer träumt nicht von einem Ferienhaus im sonnigen Kalifornien oder einer schicken Wohnung in Florida? Der American Way of Life erfreut sich kontinuierlich äußerster Beliebtheit. Hinzu kommt, dass diese Art von Investition heutzutage vielen Deutschen als attraktive Altersvorsorge gilt.

» Weiterlesen…
 

 
 

He Papa, ich brauch mehr Geld

Offene Umgang mit Geld für den Nachwuchs

Das neue Jahr bedeutet in vielen Familien der Startschuss für Verhandlungen über mehr Taschengeld. Denn ob Klamotten, der Kinobesuch oder Süßigkeiten – mit dem Geld von den Eltern können die Kinder und Jugendlichen in der Regel kaufen, was sie wollen.

» Weiterlesen…
 

 
 

50 Jahre Krügerrand

Große Goldmünzen preisgünstiger als kleine Goldstücke

Der Mythos Gold lebt! Gold hat im Gegensatz zu vielen Währungen über Jahrhunderte hinweg hohe Kaufkraft bewahrt, gerade auch in unsicheren Zeiten. Besonders beliebt: Goldmünzen mit einem Edelmetallgehalt von einer Unze, sogenannte Bullion-Coins.

» Weiterlesen…
 

 
 

Den Niedrigzinsen zum Trotz

Deutsche wollen 2017 mehr sparen

Die meisten Deutschen haben Geld-Vorsätze für das nächste Jahr, ergab eine repräsentative GfK-Studie im Auftrag des Berliner Fintech-Unternehmens Savedo. Überraschend angesichts der Niedrigzinsen.

» Weiterlesen…
 

 
 

Wonach surfen die meisten und wie vertrauenswürdig sind die Infos?

Der Webcheck Finanzfragen

Dass man Informationen aus dem Internet nicht unkritisch hinnehmen sollte, ist den meisten Menschen bewusst. Wie lückenhaft die dortigen Aussagen jedoch teilweise sind und welche Finanzthemen die Deutschen im Netz am häufigsten suchen, zeigt jetzt erstmals eine breitangelegte Studie.

» Weiterlesen…
 

 
 

Klug investieren mit CFDs

Es gibt einiges zu beachten

Wer sich für den Handel mit CFDs entscheidet, hat nicht nur große Chancen auf hohe Gewinne, sondern natürlich auch das Risiko, Teile seines Vermögens zu verlieren. Nur dann, wenn der Trader ein solides Basiswissen hat und auch individuelle Strategien anwendet, wird er am Ende erfolgreich sein.

» Weiterlesen…
 

 
 

Einladung zur Geldvernichtung

... am Weltspartag

Am 28. Oktober ist mal wieder Weltspartag. Dann bringen Kinder den Inhalt ihrer Sparschweine zur Bank und werden dafür mit einem kleinen Geschenk belohnt.

» Weiterlesen…
 

 
 

Finanzsurfer haben es schwer

Fast die Hälfte der Ratgeberinformationen nur befriedigend oder schlechter

Immer mehr Deutsche nutzen das Internet als Ratgeber für ihre Finanzfragen. Eine aktuelle Studie liefert dazu jetzt ernüchternde Ergebnisse: Die Wahrscheinlichkeit, dass deutsche Finanzsurfer auf unzureichende Informationen treffen, liegt bei über 44 Prozent.

» Weiterlesen…
 

 
 

Kopfkissen-Sparen

Strafzinsen: So würden die Deutschen reagieren

Strafe zahlen fürs Geld-Guthaben: Die erste Bank kassiert seit kurzem auch bei Privatkunden ab. Wie würden die Deutschen reagieren, wenn aus diesem Einzelfall eine Massenerscheinung wird?

» Weiterlesen…
 

 
 

Wie lange gibt es Kindergeld?

Ausbildungsabschluss entscheidet

Ob als Azubi oder Student: Viele junge Menschen starten in diesen Wochen in eine Ausbildung. Viele sind dabei auf finanzielle Unterstützung durch ihre Eltern angewiesen.

» Weiterlesen…
 

 
 

Beratungswüste Deutschland?

Detailanalyse nach 1.376 Beratungsgesprächen in (Filial-) Banken bundesweit

In den ersten 10 Wochen hat das Team der Gesellschaft für Qualitätsprüfung mbH (GfQ) in 100 Städten bundesweit mehr als 1.300 Beratungsgespräche geführt.

» Weiterlesen…
 

 
 

Finanzwissen in Deutschland

... wie eine Bananenrepublik

Das Problem fehlenden Finanzwissens in Deutschland ist von erheblicher ökonomischer und gesellschaftlicher Bedeutung. Politiker und Wirtschaftsverbände fordern seit Jahren mehr Wirtschaftsunterricht in Deutschlands Schulen.

» Weiterlesen…
 

 
 

Mein Erbe tut Gutes

Gemeinnütziges Vererben freut sich über stetig wachsendes Interesse


Immer mehr Menschen wollen Spuren hinterlassen, dafür sorgen, dass etwas von dem bleibt, was ihnen wichtig ist. Ein Weg ist, gemeinnützige Organisationen im Testament zu bedenken. Viele wünschen sich jedoch ausführliche Informationen hierzu.

» Weiterlesen…
 

 
 

Lieber zu Freunden und Bekannten als zur Bankberatung

Vor allem Internetnutzer vertrauen auf Anlage-Tipps von privaten Experten

Niedrige Zinsen und schwankende Börsen - klingt nach einer Steilvorlage für Bankberater. Ganz so einfach machen es ihnen die Bürger nicht. Sie nutzen fachkundige Tipps von Freunden und Bekannten (20%) und informieren sich zur Geldanlage im Internet (12%).

» Weiterlesen…
 

 
 

Bargeld lacht

Mehrheit der Deutschen lehnt Bezahlung per Smartphone ab

Deutsche Verbraucher bleiben skeptisch, wenn es um mobiles Bezahlen geht. So wollen 66 % der Deutschen auch in Zukunft auf ihr Smartphone an der Kasse verzichten.

» Weiterlesen…
 

 
 

Mit Krediten vom Zinsniveau profitieren

... und handfeste Vorteile nutzen



Niedrigzinsen: Ein Ärgernis für jeden, der Geld anlegen möchte. Und ein Hemmnis für alle, die ihr Geld längerfristig zu wesentlich besseren Konditionen angelegt haben. Denn wer eine größerer Anschaffung tätigen will, steht vor einem Dilemma.

» Weiterlesen…
 

 
 

Erben über EU-Grenzen hinweg

Was im EU-Ausland lebende Deutsche und ihre Angehörigen wissen sollten

Viele Deutsche verlegen ihre Heimat ins europäische Ausland: So leben nach Angaben des Bundestages momentan geschätzte 1,14 Millionen Deutsche in einem anderen Land der EU. Viele haben dort Vermögen und Immobilien und wollen ihren Besitz nach ihrem Tod ihren Angehörigen vererben.

» Weiterlesen…
 

 
 

Deutsche wollen kleine Cent-Münzen abschaffen

... wie wiedermal eine Studie zeigt

Kleve rundet seit Februar Endbeträge auf Fünf-Cent-Beträge und nimmt damit als erste Stadt Deutschlands den Kampf gegen die kleinen Kupfermünzen auf. Vorbild ist der Nachbar Niederlande, wo das Modell bereits seit elf Jahren erfolgreich umgesetzt wird.

» Weiterlesen…
 

 
 

Wie viele Währungen hat Deutschland?

Regio-Währungen in Deutschland

Die ganze Euro-Zone nutzt den Euro. Die ganze Euro-Zone? Nein! Einige unbeugsame Teutonen nämlich zahlen weder mit Euro noch Sesterzen, sondern mit regionalen, parallelen Währungen wie etwa den Chiemgauer, Roland, Sterntaler, Bethel-Euro oder den Lindentaler. Der Londoner Währungsexperte Ebury gibt einen Überblick über das Regiogeld und seine Bedeutung.

» Weiterlesen…
 

 
 

Frisch vermählt ist halb verschuldet?

Berliner Forderungsmanager gibt Finanztipps für Heiratswillige



Der Mai ist der Monat der Heiratswilligen, jetzt beginnt die Hochzeitssaison: Deutschlandweit geben sich laut Destatis von Mai bis September 50 Prozent mehr Paare das Ja-Wort als in den restlichen sieben Monaten des Jahres.

» Weiterlesen…
 

 
 

Liebe und Geld

Streit um die Finanzen gibt es vor allem bei Jüngeren

Frühlingsgefühle hin oder her, in einer Beziehung muss man sich auch ab und zu um ein paar ernste Themen kümmern, die die Liebe dann oft auf die Probe stellen: das Konto, die Altersvorsorge und die Steuererklärung verwalten sich nicht mit ein paar Streicheleinheiten.

» Weiterlesen…
 

 
 

Kontoeröffnung durch Video-Identifikation

LLB macht es möglich

Für die Eröffnung eines Kontos braucht es bei der Liechtensteinischen Landesbank (LLB) dank Video-Identifikation im Internet keinen Schalterbesuch mehr. Die Bank übernimmt eine Vorreiterrolle für Neukunden in Liechtenstein und der Schweiz.

» Weiterlesen…
 

 
 

Anlagetipps: Einfache und renditestarke Immobilieninvestments

... schon ab 500 Euro

Die Frage hört man immer häufiger: “Wo soll ich aktuell noch mein Geld anlegen?” Aktien und Fonds sind manchen zu kompliziert, aber auf Tages- und Festgeldkonten allein möchten sich ebensowenige verlassen. Alternativen sind also gefragt, eine aufstrebende ist das Crowdinvesting für Immobilien.

» Weiterlesen…
 

 
 

Flüssige Kapitalanlage schlägt Aktien

ORNELLAIA präsentiert in Mailand eine Studie über Luxusweine

2015, das Jahr des Weltweinkongresses der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV), sollte die Rückkehr Italiens als weltweit größten Weinproduzenten noch vor Frankreich markieren.

» Weiterlesen…
 

 
 

 


Veröffentlicht am: 18.08.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit