Startseite  
   

28.11.2023

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

DIE GROSSE VERFÜHRUNG

KARL ERNST OSTHAUS UND DIE ANFÄNGE DER KONSUMKULTUR



Im Jahr 1923 gelangte ein mehrere tausend Arbeiten umfassender Bestand in das Kaiser Wilhelm Museum Krefeld: Das Deutsche Museum für Kunst in Handel und Gewerbe (DM) – vielleicht die erste Designsammlung überhaupt. Bis heute bildet sie den Kern der Museumssammlung im Bereich der angewandten Kunst.

Bei dem umfangreichen Konvolut handelt es sich um eine Mustersammlung vorbildlicher Gestaltung, die der bedeutende Hagener Mäzen und Sammler Karl Ernst Osthaus zwischen 1909 und 1919 mit finanzieller und ideeller Unterstützung des Deutschen Werkbundes zusammengetragen hatte.

Neben seinem 1902 gegründeten Museum Folkwang spiegelte das neue Projekt noch innovativer und radikaler den Geist einer neuen Zeit. Die Ziele des Deutschen Museums waren so ehrgeizig wie universell: Der gesamte Alltag sollte nach modernen ästhetischen Gesichtspunkten gestaltet werden, „Geschmackserziehung“ wurde zum Schlagwort. Es galt, Produkthersteller und Firmen ebenso wie die Kaufleute von einem gelungenen Öffentlichkeitsauftritt zu überzeugen und mithilfe der neuen Reklamekunst gleichzeitig die Absatzmärkte für deutsche Produkte zu erweitern.

In Kooperation mit wegweisenden Künstler:innen und Gestalter:innen seiner Zeit wie Peter Behrens, Henry van de Velde, Walter Gropius, Richard Riemerschmid, Clara und Fritz H. Ehmcke, Josef Hoffmann und vielen anderen trug Osthaus eine Sammlung von Plakatkunst, Buchgestaltung, Glas, Keramik und Silber, Fotografien und Werbegrafik zusammen, in der sich die Kulturgeschichte des frühen 20. Jahrhunderts spiegelt.

Nach Osthaus‘ Tod verkauften die Erben sein Lebenswerk. Während die Sammlungen des Museum Folkwang nach Essen gingen, ergänzte das DM fortan in Krefeld perfekt das im Geist der Reformbewegung entstandene innovative Museumskonzept des Kaiser Wilhelm Museums.

Kuratorinnen:
Magdalena Holzhey, Ina Ewers-Schultz

Kunstmuseum Krefeld
Kaiser-Wilhelm-Museum
Joseph-Beuys-Platz 1
47798 Krefeld
Tel.: +49(0)2151 975580
kunstmuseen@krefeld.de
www.kunstmuseenkrefeld.de

Bild:
Hans Rudi Erdt. Elegante Welt, um 1912
© Kunstmuseen Krefeld

 


Veröffentlicht am: 21.11.2023

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2023 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.