Startseite  

05.12.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Winterzeit in der Südsteiermark

Wenn sich das grüne Herz Österreichs weiß färbt ...

Winterzeit ist Wohlfühlzeit: Wenn es draußen in den Weingärten ruhiger wird und drinnen das Feuer im Kachelofen knistert, dann ist der Winter auch in der Südsteiermark angekommen.

Die Region präsentiert sich in der kalten Jahreszeit von ihrer geheimnisvollen und unentdeckten Seite – begleitet von unzähligen Eiskristallen in den mystisch wirkenden, von Nebel durchzogenen Weinreben. Während Wein- und Schnapsverkostungen von innen wärmen, sorgen heiße Aufgüsse in der Sauna indes für Schweißperlen auf der Haut. Doch auch romantische Winterwanderungen an der relativ milden, aber dennoch erfrischenden Luft sowie die herzliche Gastfreundschaft der Südsteirer erwärmen die Herzen der Gäste.  

Gemütliche Fassprobenverkostungen auf den Weingütern

Nachdem im Winter Ruhe auf den Weinbergen eingekehrt ist, verlagert sich das Treiben in die Weinkeller der 280 südsteirischen Weingüter. Hier wird eifrig weitergearbeitet, um den neuen Jahrgang hingebungsvoll zu kreieren. Bei freiem Eintritt bieten die legendären Fassprobenverkostungen die Möglichkeit, Weinbauern auf ihren Höfen zu besuchen und die Weine direkt aus den Fässern zu probieren. Duftnote, Abgang, Aussehen – was des einen Getränk, ist des anderen Philosophie. Und so nehmen sich die südsteirischen Winzer stets Zeit, um ihren Gästen alles Wissenswerte rund um das Thema Wein näherzubringen und stolz ihre edlen Schätze zu präsentieren. Auf vielen Weingütern begleiten südsteirische Wurst- und Käsespezialitäten die Degustation. Das alljährliche Highlight beginnt im Januar und zieht sich bis ins Frühjahr.

Romantische Winterspaziergänge und Wanderungen

Winterstiefel angezogen und ab an die frische Luft: Zwar ist der Schnee in der Südsteiermark aufgrund des milden Klimas ein seltener Gast, lässt er sich aber blicken, so schlagen alle Romantikerherzen gleich höher. Spaziergänger freuen sich über verschneite Feldwege und Gehöfte, die wie mit einer Puderzuckerschicht bedeckt scheinen, sowie wärmende Speisen und Getränke in den Gastronomiebetrieben am Wegesrand. Nach einem erholsamen Ausflug freuen sich alle Wanderer auf eine kuschelige Auszeit in den gemütlichen Unterkünften oder auf einen lustigen Buschenschank-Abend mit aufgeheizter Stimmung. Eine schöne Wanderung erleben Gäste zum Beispiel auf der fünf Kilometer langen Walking- und Laufstrecke in Gamlitz, die auch im Winter reizvoll ist.

Behagliche Wellnessprogramme in den Thermenlandschaften

Dampfend warm soll es sein, das wohltuende Heilwasser in den gemütlichen Wellnesshotels und Thermen. Gut also, dass sich in unmittelbarer Nähe der Südsteiermark gleich sechs Thermalbäder befinden, darunter die Therme Loipersdorf, Bad Radkersburg und Bad Gleichenberg. Hier entspannen Badegäste nicht nur in den Solebecken und Saunagrotten, sondern können gleichzeitig die Winterlandschaft draußen beobachten – und sich drinnen umso geborgener fühlen. Ausgedehnte Spalandschaften mit zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten bieten nicht nur größere Hotelanlagen wie das Loisium Wine & Spa Hotel Ehrenhausen, sondern auch kleinere familiengeführte Unterkünfte wie das Winzerhotel Kappel an der Sausaler Weinstraße. Im hauseigenen Weinberg-Spa werden die Gäste hier mit einer Panorama-Winzersauna und regionalen Traubenkern-Beautyprodukten verwöhnt.  

Regionale Eisspezialität fürs eigene Wohlbefinden

Draußen Mangelware, auf dem Teller in üppiger Pracht: Eis – und zwar in der Südsteiermark in Form von Vanilleeis mit regional hergestelltem Kürbiskernöl. Die Spezialität sorgt gerade an grauen Wintertagen für wohltuende Gaumenfreuden – der Kernölkomponente wird gar eine heilende Wirkung bei Herz- und Kreislauferkrankungen nachgesprochen. Umso spannender also, den Weg des nussigen „grünen Goldes“ vom Acker bis auf den Teller zu verfolgen. Zahlreiche Ölmühlen, wie die der Familie Hartlieb oder Kremser, bieten Einblicke in die Herstellung und vermitteln alles Wissenswerte rund um das jahrhundertealte Handwerk. Eine besondere Auszeichnung erhielt 2019 die Kernölmühle Kiendler vom führenden Gourmetguide Gault & Millau – sie holte sich den Titel „bestes Steirisches Kürbiskernöl“.

Foto: Loisium/ Wine & Spa-Hotel

 


Veröffentlicht am: 21.10.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.