Startseite  

30.11.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Das kann nur Zeichnung! Von Beethoven bis Pinterest

Jubiläumsausstellung im Horst-Janssen-Museum Oldenburg vom 4. Oktober 2020 bis 17. Januar 2021

Das Horst-Janssen-Museum Oldenburg zeigt vom 4. Oktober 2020 bis 17. Januar 2021 die Ausstellung „Das kann nur Zeichnung! Von Beethoven bis Pinterest“.

Die Ausstellung blickt anlässlich des 20. Jubiläums des Museums auf die Zeichnung als Kulturtechnik. Denn Zeichnungen werden in vielen Bereichen eingesetzt und dienen unterschiedlichsten Zwecken: als Architekturzeichnung, um ein neues Gebäude zu entwerfen, in Gerichtsprozessen, um die Verhandlung festzuhalten oder als Karikatur der politischen Geschehnisse, um Stellung zu beziehen. Mal klassisch mit Stiften und Papier, mal digital auf dem PC oder Tablet. „Die Zeichnung ist für die Menschheit eine wichtige Kulturtechnik. In unserer Ausstellung wollen wir zeigen, was Zeichnung alles kann, ohne dabei künstlerische Hierarchien aufzubauen. Und mehr noch, wir behaupten, dass es Phänomene gibt, die sich nur durch Zeichnungen vermitteln lassen“, sagt Dr. Jutta Moster-Hoos, Leiterin des Horst-Janssen-Museums und eine der Kuratorinnen der Ausstellung.

In sieben Abteilungen auf zwei Etagen können Besucherinnen und Besucher Einblicke in die Welt der Zeichnung gewinnen. Dabei stehen Entwürfe von dem Designer und Architekten Alessandro Mendini neben Handwerkerskizzen, künstlerische Selbstporträts neben Kinderzeichnungen und Maschinenentwürfe von Jean Tinguely neben Patentanmeldungen. Gemeinsam mit vier weiteren Kuratorinnen zeigt Jutta Moster-Hoos das gestalterische Element der Linie als Phänomen.

Die Ausstellung wird von einem umfassenden Rahmenprogramm mit Vorträgen und Workshops begleitet.

Kuratorinnen: Lemya Demirkapi, Rene Klattenberg, Dr. Jutta Moster-Hoos, Sabine Siebel, Hedwig Vavra-Sibum

Eröffnung

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Samstag, 3. Oktober, und Sonntag, 4. Oktober, statt. Den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie begegnet das Museum mit einer „ausgedehnten“ Eröffnung: Am Samstag, 3. Oktober, findet eine Eröffnung im kleineren Kreis mit Short Acts und unterschiedlichen Zeichenkünstlerinnen und -künstlern statt. Besucherinnen und Besucher können sich ab Sonntag, 4. Oktober, auf Führungen freuen und haben zahlreiche Möglichkeiten, mit den Kuratorinnen ins Gespräch zu kommen und einen Blick in die Jubiläumsausstellung zu werfen.

Bild: Cony Theis, Gerichtszeichnung, 2001, Prozess Entführung J.P. Reemtsma, Landesgericht Hamburg © VG Bild-Kunst

 


Veröffentlicht am: 30.08.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.