Startseite  

22.08.2019

 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Fahrermangel und hoher Leerfahrtenanteil auf Deutschlands Straßen

... bemängelt der der IT-Dienstleister TIMOCOM

Durch eine bessere digitale Vernetzung der Verkehrswirtschaft lassen sich aktuelle Branchenprobleme wie der Fahrermangel und der hohe Leerfahrtenanteil auf Deutschlands Straßen signifikant reduzieren. Zu dieser Einschätzung kommt der IT-Dienstleister TIMOCOM.

Die internationale Fachmesse transportlogistic, die vor wenigen Tagen mit einem Besucherrekord zu Ende ging, habe gezeigt, dass seit Jahren bestehende Branchenprobleme nach wie vor größtenteils ungelöst seien. So warnte der Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV) im Rahmen der Messe vor Versorgungsengpässen, die sich durch den wachsenden Mangel an Berufskraftfahrern weiter zuspitzen könnten. Dabei verzeichneten deutsche LKW 2017 nach Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes 154,2 Millionen Leerfahrten. „Die Verkehrswirtschaft muss sich besser vernetzen, um vorhandene Kapazitäten optimal ausschöpfen zu können“, kommentiert TIMOCOM Unternehmenssprecher Gunnar Gburek die aktuelle Situation.

„Supply Flow statt Supply Chain“

Künstliche Intelligenz könne, wie häufig propagiert, die Probleme allein nicht lösen. Es gehe um die unternehmensübergreifende Kooperation von Partnern und Prozessen in logistischen Transportnetzwerken. Dazu brauche es die digitale Grundversorgung auch kleiner und mittelständischer Unternehmen. Daten und Informationen müssten in der Transportkette auftragsbezogen smart, sicher und einfach ausgetauscht werden können.

Das in der Praxis immer noch häufig anzutreffende Fax oder auch die per E-Mail versendete pdf-Datei seien hingegen Hindernisse bei der nachhaltigen Vernetzung. Gburek: „Jeder Medienbruch bremst die Digitalisierung und damit die Chance, vorhandene Ressourcen bestmöglich zu nutzen.“ Die Supply Chain müsse zu einem Supply Flow werden, der zielgerichtet und effizient alle Daten und Akteure der Versorgungskette in einer digitalisierten Infrastruktur zusammenarbeiten lässt. So ließe sich das Transportaufkommen sehr viel besser einschätzen und auch vorhersagen.

Um Transport- und Logistikunternehmen den Weg ins digitale Zeitalter zu ermöglichen, hat TIMOCOM auf der transportlogistic 2019 ein umfassendes System aus Anwendungen für die Logistik präsentiert, den TIMOCOM Smart Apps. Es ermöglicht Nutzern die digitale Abwicklung von Transportaufträgen in einem Netzwerk aus mehr als 43.000 potenziellen Geschäftspartnern über eine einzige Schnittstelle.

 


Veröffentlicht am: 21.06.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

Werbung

die beste deutsche ohne Einzahlung Casinos List

 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2019 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit