Startseite  

03.12.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Weggegangen, Platz vergangen

Eine Glosse von Peter Schwerdtmann, Auto-Medienportal.Net

Die Radfahrer haben jeden Grund zum Jubeln. Corona, so mancher städtische Verkehrsplaner und die Großstadtmedien liefern den Grund dafür: Wegen des Lockdowns fahren weniger Autos. Was für eine Chance für Radler.

Das passende Wort dafür heißt „Popup-Radwege“. Stadtverwaltungen lassen plötzlich Autospuren für Radfahrer freisperren. Das passt so schön zur allgemein reklamierten Verkehrswende: Autos raus aus der Innenstadt, Radfahrer rein.

Weggegangen, Platz vergangen. Corona hat den Radlern und ihren Freunden den Freiraum für die neue Beweglichkeit verschafft – bis Montag. Denn Corona wird auch dafür sorgen, dass ausgerechnet Autos mehr denn je in die Innenstadt drängen werden. Für ihre Insassen bedeutet das perfektes Social Distancing mit mehr als 1,5 Metern Abstand und ohne Schutzmaske. Besser als in seinem eigenen rollenden Haushalt kann sich niemand vor Ansteckung schützen. Wer nicht darauf angewiesen ist, wird Busse und Bahnen meiden. Wie man hört, beklagen Verkehrsbetriebe bei den Passagierzahlen Einbußen zwischen 50 Prozent und 80 Prozent.

Und nun? Müssen die armen Radfahrer jetzt mit langen Staus entlang ihrer alten und neuen Radwege rechnen? Dann könnte Corona auch der Deutschen Umwelthilfe eine Vorlage geben. So viele Emissionen schreien doch nach Fahrverboten, was wiederum noch mehr Radfahrer auf die neuen Radwege brächte. Oder müssen wir wegen Corona nicht darüber nachdenken, Busspuren für Personenwagen und innerstädtische Bahntrassen für SUV oder Geländewagen freizugeben?

Weggegangen, Platz vergangen.


Foto: Auto-Medienportal.Net

 


Veröffentlicht am: 24.05.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.