Startseite  

04.08.2020

 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Cabrioverdeck-Imprägnierer

Schutz versprechen alle

Bei einem Cabrio-Stoffverdeck rächt sich mangelnde Pflege schnell, setzen der Haube dann ungehindert zu und lassen sie rasch altern. Gute und regelmäßige Pflege des Faltdachs zahlt sich deshalb aus. Nach einer gründlichen Wäsche mit einem Verdeckreiniger ist es ratsam, die Imprägnierung mit einem speziellen Imprägnierer wieder aufzufrischen, um Wasser und Schmutz abzuweisen.

Die Hersteller von Imprägnierern versprechen allesamt langanhaltenden Schutz. Wie lange die Schutzwirkung wirklich anhält und ob die Produkte tatsächlich auch vor Ölen und Harzen schützen, hat die Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger (KÜS) zusammen mit „Auto Bild“ und „Auto Bild Klassik“ getestet. Nur ein Produkt überzeugt rundum. Die Hälfte der Imprägnierer halten nicht, was sie versprechen.

Testsieger mit dem KÜS-Prädikat „sehr empfehlenswert“ ist der A1 Cabrio Verdeck-Imprägnierer von Dr. Wack. A1 kann als einziger Imprägnierer alles: Er ist wasser- und ölabweisend, rückstandsfrei und einfach zu verarbeiten. Das Prädikat „empfehlenswert“ erhalten im Test die Produkte von Liqui Moly, Meguiar´s, Koch Chemie und Sonax. Lediglich „bedingt empfehlenswert“ sind die beiden Imprägnierer von Nigrin und Caramba. Enttäuschend die drei „nicht empfehlenswerten“ Produkte von Nanoprotect, Nanolex und Renovo. Sie bieten kaum Schutz (siehe Ergebnistabelle).

Wichtigster Testpunkt ist die Hydrophobie, also die Eigenschaft, Wasser abzuweisen. Wirksam wasserabweisend sind nur fünf Produkte: A1, Meguiar´s, Sonax, Koch Chemie und Liqui Moly. Bei allen anderen zeigen die Testoberflächen schon beim ersten Durchlauf Ansätze, sich mit Wasser vollzusaugen. Drei Produkte glänzen selbst nach dem zehnten Durchgang mit perfektem Abperlverhalten: A1, Koch Chemie und Meguiar´s.

Entscheidend für die Wirkung ist auch ein gleichmäßiger Auftrag der Produkte. Hier sind Aerosole klar im Vorteil. Nach dem Imprägnieren sollten keine Rückstände auf dem Stoff bleiben. Das ist jedoch bei zwei Testkandidaten der Fall: Bei Nanoprotect bilden sich kleine kristallähnliche Rückstände auf dem Stoff. Caramba hinterlässt weißgraue, wollartige Rückstände. Frei von jeglichen Rückständen sind A1, Nigrin, Meguiar´s und Liqui Moly.

Foto: Auto-Medienportal.Net/KÜS/Sveinn Baldvisson

 


Veröffentlicht am: 21.07.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

Werbung

Bonuses ohne Einzahlung von onlinecasinohex.de

 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit