Startseite  

30.10.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Hyundai Tucson 2.0 CRDi N-Line

... getestet von was-audio



Seine neue Technik wirkt im Verborgenen, optisch zeigt sich der Hyundai Tucson nach seinem Facelift vom Herbst 2018 dagegen noch eigenständiger, markanter und unverwechselbarer und damit als einen der dynamischsten Vertreter bei den kompakten SUVs. Besonders, wenn man ihn als N-Line ordert!




Darum geht es diesmal!

Die Namen von Automobilen werden immer komplexer. Das hat damit zu tun, dass neue Technik Einzug hält und die will man nach außen auch dokumentieren. Der Wagen, den wir heute mal näher betrachten, trägt offiziell die Bezeichnung Hyundai Tucson 2.0 CRDi 4WD N Line mit 8-Stufen-Automatik, intern spricht man gerne zusätzlich vom High Power +48V. Was es damit auf sich hat, klären wir gleich.

Das Outfit!

Seit Anfang 2019 kann man den Tucson auch in der N Line-Variante ordern, die dem Wagen eine betont sportliche Optik verleiht. Erkennbar ist der N-Line äußerlich unter anderem durch eine modifizierte Frontpartie mit schwarzem Kühlergrill, dunkel eingefärbte Scheinwerferblenden, LED-Tagfahrlicht in Bumerang-Form, Außenspiegel und Dachreling in Schwarz sowie schwarzen 19-Zoll-Leichtmetallfelgen.



Power und Drive!

Der Hyundai Tucson ist technisch auf dem neusten Stand. Im Frühjahr 2019 bekam er umfangreiche technische Modifikationen. Wichtigste Neuerung: Alle Dieselmotoren sind nun mit einem zweiten, 48 Volt starken Bordnetz unterwegs. Der zweite Stromkreis versorgt die neue Mildhybridtechnik der Selbstzünder. Mit bis zu 12 kW Leistung unterstützt ein Startergenerator die Dieselaggregate beim Beschleunigen und trägt so zu einer Kraftstoffersparnis und Emissionsverminderung von bis zu zwölf Prozent bei.



Der 2.0 CRDi leistet 136 kW (185 PS), beschleunigt mit der 8-Stufen-Automatik in 9,5 Sekunden von 0-100 km/h und schafft eine Spitze von 201 km/h. Da will man nicht meckern. Der kombinierte Verbrauch liegt bei 5,7 l Diesel auf 100 km nach NEFZ, die CO2-Emissionen kombiniert bei 149 g/km. Das 8-Stufen-Automatikgetriebe ist - wie alle anderen Getriebe beim Tucson - eine Entwicklung von Hyundai. Es zeichnet sich durch schnelle und nahezu unmerkliche Schaltvorgänge und eine effiziente Arbeitsweise aus. Vor allem gehört ein Automatikzuschlag beim Verbrauch ebenso der Vergangenheit an wie ein Tempo-Malus bei den Fahrleistungen.



Die Kosten!

Den Hyundai Tucson gibt es in einer Preisskala von aktuell 24.204,03 EUR bis 42.744,54 EUR, der 2.0 CRDi 4WD kostet als N Line mit 8-Stufen-Automatik 41.915,97 EUR.

Alle Fotos:
© Hyundai Motor Deutschland GmbH

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden.

 


Veröffentlicht am: 13.10.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.