Startseite  

27.10.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Pirelli bringt Kunst aufs Podium von Imola

... mit Trophäen von Alice Ronchi


Pirelli ist Titelsponsor des an diesem Wochenende in Imola stattfindenden Formel 1 Rennens Gran Premio del Made in Italy e dell'Emilia Romagna und stellt zudem die von der Künstlerin Alice Ronchi kreierten Renntrophäen bereit.

Diese Trophäen wurden von der italienischen Künstlerin angefertigt, die für dieses Projekt aufgrund ihrer Zusammenarbeit mit Pirelli HangarBicocca ausgewählt wurde: eine gemeinnützige Stiftung, die sich der Produktion und Förderung zeitgenössischer Kunst widmet und 2004 in Mailand in einem umgebauten Lagerhaus gegründet wurde.

Der Titelsponsor eines jeden Rennens ist berechtigt, die Trophäen auszuwählen, die den Fahrern auf dem Podium überreicht werden. Pirelli - ein Unternehmen, das seit jeher stolz darauf ist, seine Herkunft hervorzuheben - hat sich dafür entschieden, die italienische Kunst zu feiern.

Die im Atelier der Künstlerin gefertigten Trophäen, bezüglich ihrer Konzeption und Symbolik echte Innovationen, stellen einen Blitz dar. Sie bestehen aus Aluminium, das hochglanzpoliert wurde. Der kreative Prozess enthielt die digitale Modellierung der späteren Form, den 3D-Druck im Maßstab 1:1 sowie den Wachsabguss in einer Gießerei. Laut Aussage der Künstlerin wurde die Trophäe von der Schönheit eines Rennwagens aus den 1950er Jahren und der Landschaft von Imola inspiriert. Die Künstlerin entschied sich für eine Konzentration auf die Geschichte sowie auf das, was sie als das vorherrschende Thema der Formel 1 identifizierte: Power.

Alice Ronchi kommentiert: „Ich betrachte den Blitz als ein Symbol für Macht, Geschwindigkeit, Spannung und Kraft. Das geht zurück auf die wichtigsten Ikonen, die diese Arbeit inspiriert haben: Zeus, die Götter und das alte Griechenland. Ich hoffe, diese Trophäe liefert einen neuen erzählerischen Aspekt. Durch die Interpretation von Aspekten, welche die treibenden Kräfte hinter jedem Grand Prix zusammenfassen, sowie durch die Verwendung des Blitzes und den Verweis auf den Mythos von Zeus wollte ich eine Geschichte vermitteln, die auf die ausdrucksvollste Art und Weise erzählt wird."

 


Veröffentlicht am: 16.04.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.