Startseite  

30.06.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wenn einer eine Reise tut - Teil 2

… dann geht nicht alles gut



Ja, wer aktuell verreisen will, der muss viel beachten. Da ist vor allem die Frage, darf ich dahin reisen und lassen mich die da einreisen. Innerhalb Deutschlands ist das ja momentan kein Thema, aber bei Auslandsreisen schon.

Ist das geklärt, muss man dreifach geimpft sein, um relativ problemlos aktuelle Einreisepapiere zu bekommen. Wer fliegt, muss die alle sicherlich schon vor dem Reisebeginn parat haben und dann mehrfach vorlegen. Aufregen nützt gar nichts. Das alles dauert und dauert. Deshalb der dringende Rat: So früh wie möglich auf dem Flughafen sein und so viel wie möglich Zeit einplanen. Einfach Gepäck abholen und dann los, das war einmal.

Hier noch ein Wort zum BER: Einen so einfallslosen Flughafen habe ich noch nicht erlebt. Billig, billig, aber so sexy wie eine alte Socke. Hier will man nur weg - aber zumindest das gilt für jeden Flughafen.

Wenn man dann sein Reisebudget nicht bis auf den letzten Cent schon für den Flug ausgeben will, muss man auf nahezu jeden Service an Bord verzichten. Was da angeboten wurde - außer den Getränken - kam schon in die Nähe einer Körperverletzung und war pure Abzocke. Dafür entschädigt nur der Blick aus dem Fenster auf die so unterschiedlichen Wolkenformationen. Da kann man schon wirklich zum Fan von Wolkenkuckucksheim  werden.

Wieder sicher gelandet, beginnt die Prozedur des Vorzeigens von QR-Codes und ähnlichem von neuem. Man gewöhnt sich dran und bekommt Routine. Dann schnell noch - schnell? - den Mietwagen abgeholt und ab ins Quartier. So sollte es zumindest sein. Doch wenn der Motor direkt auf einer unübersichtlichen Kreuzung anfängt zu qualmen, dann ist guter Rat gefragt.

Und hier jetzt ein gaaaaaaanz dickes Lob an die Madeirer, oder wie man die überaus hilfsbereiten Menschen auf Madeira nennt. Die waren so flott zur Stelle und haben uns so toll und über alle Sprachbarrieren hinweg geholfen, dass ich mich hier noch einmal ganz tief verneige.

Irgendwie klappte es dann nach Stunden doch noch, dass wir unsere Ferienwohnung oberhalb von Funchal in einem irren Ressort erreichten. Wieder waren hier sehr nette Menschen, die zu vorgerückter Stunde uns zur Seite standen.

Foto: genussmaenner.de

 


Veröffentlicht am: 26.01.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.