Startseite  

30.11.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Meine Vorurteile

… lösten sich in Luft auf



Kennen Sie das? Sie sind auf dem Weg zu einem Event und überlegen, was sie da erwartet. Sie überlegen und spekulieren und wie das so im Leben ist – Sie liegen falsch. Ich liege häufig falsch, weil meine Vorurteile mit der Realität eher weniger übereinstimmen.

So war es auch gestern auf dem Weg zum Konzert der Nationalen Jugendphilharmonie der Türkei im Rahmen des Festivals „Young Euro Classic“ im Berliner Konzerthaus. Da sollten also junge Türken und Türkinnen musizieren. Machen das die jungen Frauen in Burka, haben die ein Kopftuch um, fragte ich mich, auch angesichts der Berichterstattung über die Erdogan-Türkei. Hmm, ich lag nicht so ganz richtig, denn die jungen Damen hatten sich ganz und gar der Mode ihrer westeuropäischen Musikerinnen-Kollegen angepasst. Die meisten trugen lange zarte schwarze Kleider und hochhackige Schuhe. Wobei, so freizügige Dekoltes sah man bei den Musikerinnen des Bundesjugendorchesters nicht.

Und das Publikum? Ich rechnete mit einem Aufmarsch der Kopftuchträgerinnen. Vielleicht könnte ich ja deren Vielfalt bewundern. Oh, lag ich da weit daneben. Bei den meisten Konzertbesuchen in Berlin waren mehr an ihrem Kopftuch erkennbare Muslima zu sehen, als gestern. Dafür war das Publikum um mindestens ein Jahrzehnt im Schnitt jünger, als bei den zuvor besuchten Festival-Konzerten. Und, das Publikum war nicht nur jünger, es war auch deutlich, deutlich schicker angezogen. War das dann doch die moderne türkische Community? Egal, es war ein tolles und sehr fachkundiges Publikum.

Das hatte genau wie ich zumindest nach dem zweiten Stück wahnsinnig viel Spaß an dem, was die jungen Musiker – es waren zu zweidritteln Musikerinnen – da unter ihrem Gründer-Dirigenten Cem Mansur zu Gehör brachten. Großer Jubel schon zur Pause. Der steigerte sich noch nach dem Auftritt des Starcellisten Poyraz Baltacigil und wurde schon fast zum Orkan am Ende des Konzerts. Erst nach zwei(!) Zugaben, verließen Orchester und Publikum das Konzerthaus.

Die Beste Frau der Welt und ich werden jetzt beim Frühstück ganz sicher über Vorurteile unsererseits diskutieren. Meine wurden auf eindrucksvolle Art und Weise nicht bestätigt. Auch das kann Musik, kann „Young Euro Classic“.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben: Gudrun, Hyazinth, Janine, Clara

Fotos: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 17.08.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.