Startseite  

28.11.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Thonet und das Wiener Kaffeehaus

Der Wiener Kaffeehaus-Stuhl von Thonet ist eine Designikone

Die einzigartige Erfolgsgeschichte des weltbekannten Sessels begann vor 160 Jahren. Und die Herstellerfirma feiert 2019 ihr 200-Jahre-Jubiläum.

Er ist das berühmteste Wiener Designmöbel und untrennbar mit dem Kaffeehaus verbunden: Der Sessel-Klassiker Nr. 14 von Thonet gilt als der traditionelle Wiener Kaffeehaus-Stuhl. Die Rückenlehne dieses Sessels besteht aus zwei Holzbögen und ist das Paradebeispiel der auf Bugholzmöbel spezialisierten Firma Thonet. Mit der Erfindung, massives Holz durch Wasserdampf zu biegen, revolutionierte Michael Thonet einst die Möbelproduktion.

Der gebürtige Rheinländer kam auf Einladung von Fürst Metternich nach Wien und gründete 1849 in Wien eine eigene Werkstatt. Doch schon bald verlegte Michael Thonet die Produktion nach Mähren, wo es ausreichend Holz und billigere Arbeitskräfte gab. Aus der Werkstatt „Gebrüder Thonet“ wurde ein Industrieunternehmen mit Weltgeltung, dessen Wurzeln in Wien liegen. Das neue, arbeitsteilige Herstellungsverfahren ermöglichte erstmals eine industrielle Serienfertigung. Der Sessel ließ sich in sechs Einzelteile zerlegen und somit in alle Welt verschicken. Zahlreiche weitere Sessel von Thonet wurden zu Ikonen der Designgeschichte. Adolf Loos und Otto Wagner entwarfen ebenso Modelle für Thonet wie Josef Frank.

2019 feiert der Sessel Nr. 14, der mittlerweile unter der Nr. 214 geführt wird, seinen 160. Geburtstag. Wer ihn probesitzen möchte, ist in Wien genau richtig. Der Thonet-Sessel Nr. 14 ist in typischen Wiener Kaffeehäusern zu finden, etwa im Café Tirolerhof, in der Café-Konditorei L. Heiner, in der Conditorei Sluka beim Rathaus oder im Café Weimar bei der Volksoper. Und auch in modernes Interieur findet sich der Sessel perfekt ein, wie der aktuelle Thonet 214 im Café Ulrich im 7. Bezirk zeigt.

Anlässlich des 200-Jahre-Jubiläums des Unternehmens Thonet präsentiert das Wiener MAK eine umfassende Ausstellung über das größte Möbelimperium des 19. Jahrhunderts. Die Ausstellung Bugholz, vielschichtig. Thonet und das moderne Möbeldesign zeigt die zentrale Bedeutung der Firma Thonet für das Möbeldesign der Moderne und stellt ihre charakteristischen und weltbekannten Bugholzmöbel in den Kontext zeitgenössischer technologischer, typologischer, ästhetischer und historischer Entwicklungen.

Bugholz, vielschichtig. Thonet und das moderne Möbeldesign
MAK –Museum für angewandte Kunst
Stubenring 5
1010 Wien
www.mak.at
18.12.2019-13.4.2020

Foto: Café Weimar – © Johann Diglas

 


Veröffentlicht am: 25.06.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.