Startseite  

31.10.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Burgen, Käse und Wein

Kurznachrichten aus Burgund-Franche-Comté

Burgund-Franche-Comté ist eine Großregion im Osten Frankreichs. Sie ist mit 47.784 km² so groß wie Niedersachsen und zählt rund 2.820.000 Einwohner. Die wichtigsten Städte sind Dijon und Besançon.

Es gibt drei Gebirgszüge: die Südvogesen, das Juragebirge zur Schweizer Grenze und das Morvan mit einem regionalen Naturpark im Westen von Burgund. Im Norden grenzt die Region mit dem neuen Nationalpark an die Champagne. Die Flüsse Saône und der Doubs durchziehen das Gebiet, und auch die Seine entspringt hier.

Zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten gehören die Basiliken von Vézelay und Paray-le-Monial, das Hôtel-Dieu von Beaune, die Zitadelle von Besançon und die Abtei von Cluny. Burgund ist besonders für Weinanbau und pittoreske Winzerdörfer weltweit bekannt. In der Franche-Comté erreicht die höchste Erhebung fast 1.500 Meter. Das ganze Gebiet bietet eine äußerst abwechslungsreiche Natur mit mannigfachen Möglichkeiten für sportliche Freizeitaktivitäten und ein außerordentliches Kulturerbe.

Von Deutschland sind es auf der Autobahn nur 60 Kilometer bis nach Belfort, im Osten der Region, die auch gut mit Hochgeschwindigkeitszügen über Frankfurt zu erreichen ist. Die Flughäfen von Genf, Lyon und Basel bieten weitere Anreisemöglichkeiten nach Burgund-Franche-Comté.

900 Jahre Saint-Lazare Autun

In Autun dominiert die Kathedrale Saint-Lazare die Oberstadt. In diesem Jahr wird sie 900 Jahre alt. Nicht zuletzt die Qualität des Skulpturenschmucks macht die Kathedrale zu einem Meisterwerk der Romanik. Davon zeugen das von Gislebertus geschaffene Weltgericht am Tympanon des Hauptportals und der Figurenschmuck an den Kapitellen des Hauptschiffes.

Geburt in der Zitadelle von Besançon

Ein Tonkin-Schwarzlangur-Baby wurde am 18. März im Zoo der Zitadelle von Besançon geboren. Dieses freudige Ereignis hat es zum ersten Mal in der Festung gegeben, die zum UNESCO-Welterbe zählt. In der ganzen Welt leben nur noch 2000 Vertreter dieser Primatenart, davon 133 in zoologischen Gärten.

Belagerung Belforts vor 150 Jahren

2020 wird an die Belagerung Belforts vom 3. November 1870 bis zum 16. Februar 1871 während des Deutsch-Französischen Krieges gedacht. Die Stadt war nach dem Fall von Paris, einer der letzten belagerten Orte in Frankreich. Heute erinnert daran die monumentale Skulptur eines Löwen des Bildhauers Frédéric Auguste Bartholdi (Foto), die gerade eine Verjüngungskur hinter sich hat.

50 Jahre regionaler Naturpark Morvan

Der regionale Naturpark des Mittelgebirges Morvan feiert 2020 sein 50-jähriges Bestehen. Ein regionaler Naturpark (PNR) soll die Harmonie zwischen Mensch und Natur stärken, damit sich Infrastruktur und Wirtschaft im Einklang mit dem Natur- und Kulturerbe entwickeln. In 50 Jahren hat das Gebiet nichts von seiner Jugend, Wildheit und Attraktivität eingebüßt.

Steilste Seilrutsche Frankreichs

Vom „Col de la Faucille“ im Juragebirge, auf 1.323 Meter Höhe, kann man jetzt über 905 Meter auf Frankreichs steilster Seilrutsche zum Dorf Mijoux (1.000 m) rauschen. Die rasante Fahrt  dauert eine Minute. Mit 90 km/h wird die Spitzengeschwindigkeit erreicht.

Label „Fahrrad und Käse"

Im Osten der Region Burgund-Franche-Comté wird dem Käse mit sechs Radwanderrouten gehuldigt, an denen viele Käsereien, Bauernhöfe, Museen und Restaurants liegen. Die Strecken gehören jetzt offiziell zum französischen Label „Vélo & Fromages“ (Fahrrad und Käse).

Wandern in der Stadt


In Burgund-Franche-Comté wird Wandern in der Stadt immer beliebter. In Besançon, Belfort, Dijon, Beaune, Monbéliard, Joigny, Luxeuil-les-Bains, Nevers und vielen anderen hübschen Städten, wird auf eine Art gewandert, die nicht nur die Beine, sondern auch den Geist in Bewegung hält. Gut beschuht folgt man thematischen Rundtouren.

Weinprobe in einer Höhle

Der Weintourismus in Burgund-Franche-Comté geht manchmal ungewöhnliche Wege. Im Weinbaugebiet von Château-Chalon können Freunde des Jura-Weins eine Weinprobe mit Stirnlampe unter der Erde erleben. Programmpunkte: Naturweine und Höhlenkunde.

Foto: Alain DOIRE-BFC-Tourisme

 


Veröffentlicht am: 29.04.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.